Die Personalplanungen für die Fußballsaison 2021/22 laufen bei den heimischen Vereinen auf Hochtouren. © Bernd Paulitschke
Fußball-Landesliga

16 Spielerzusagen und eine klare Meinung des Trainers zur laufenden Saison

Das Amateurfußball-Geschehen steht still. Wann die seit zwei Monaten unterbrochene Saison 2020/21 fortgesetzt wird, ist offen. Geplant wird derweil schon für die Spielzeit 2021/22.

Wird die laufende Saison denn wohl überhaupt nochmal aufgenommen? Seriös lässt sich diese Frage zum jetzigen Zeitpunkt nicht beantworten. Unabhängig davon basteln die Vereine aber an der Kaderzusammensetzung für die nächste Saison.

Das gilt auch für das klassenhöchste Teams aus dem Schwerter Stadtsportverband, dem in die Landesliga aufgestiegenen SC Berchum/Garenfeld. Dessen Sportlicher Leiter Stefan Wustlich, der dieses Amt von dem vor drei Monaten zurückgetretenen Thomas Wegener übernommen hat, hat sich gleich mit Feuereifer in seine Aufgabe gestürzt und hat in den letzten Tagen und Wochen des alten Jahres jede Menge Gespräche geführt, die den aus Vereinssicht gewünschten Verlauf nahmen.

Dass Fabian Kampmann in sein drittes Garenfelder Trainerjahr gehen wird und dabei weiterhin von Co-Trainer Janis Nicolaßen unterstützt wird, hatten die SC-Verantwortlichen schon Anfang Dezember verkündet.

Manuel Pais ist einer von 16 Spielern des aktuellen Kaders, der beim Landesligisten SC Berchum/Garenfeld die Zusage für nächste Saison gegeben hat. © Bernd Paulitschke © Bernd Paulitschke

In der Zeit vor Weihnachten verging dann kaum ein Tag ohne eine Personalnachricht aus dem Berchum/Garenfelder Lager – nicht weniger als 16 Zusagen von Spielern des aktuellen Kaders liegen für die Saison 2021/22 vor.

Von Dominik Hollmann bis Alexander Rüster

Es sind die Torhüter Dominik Hollmann und Lukas Leuchtmann sowie die Feldspieler Rafael Agacinski, Justin Amstutz, Luca Becker, Tim Böckenförde, Patrick Borchert, Christian Deuerling, Bruno Falcone, Maximilian Gertig, Florian Kliegel, Marek Kulczycki, Vladimir Kunz, Manuel Pais, Dustin Röhrig und Kapitän Alexander Rüster. Auch Torwarttrainer Thomas Becker bleibt an Bord.

Mit den Zusagen weiterer Spieler sei in den nächsten Tagen zu rechnen, sagt Trainer Fabian Kampmann – offenbar herrscht in Garenfeld ein hoher Wohlfühlfaktor. Denn dass ein Spieler aus dem aktuellen Team den Verein verlassen will, sei ihm nicht bekannt, so Kampmann.

Etwas Blutauffrischung soll es aber trotzdem geben für die nächste Saison. „Ein großer Umbruch ist nicht zu erwarten. Aber drei, vier Neue möchten wir schon noch dazuholen“, sagt der Coach, ohne schon Namen verraten zu wollen.

Zu der Frage, was mit der aktuellen Saison passieren sollte, hat Fabian Kampmann eine klare Meinung. Als einer der ersten Trainer aus dem heimischen Raum hatte sich Kampmann schon Mitte November dafür plädiert, die Saison abzubrechen und bis Sommer dann nur Freundschaftsspiele durchzuführen, wenn Corona eine Rückkehr auf die Sportplätze zulässt.

„Der Druck wird sonst zu groß, und die Verletzungsgefahr steigt“, hatte Kampmann damals gesagt – und die jüngste Entwicklung der Pandemie bestärkt ihn in dieser Auffassung. „Die Saison jetzt abzubrechen, wäre mal eine mutige Entscheidung des Verbandes. Dann könnten die Vereine endlich planen und wüssten, woran sie sind“, sagt Kampmann.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite
Michael Doetsch

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.