Marley lässt sich nur zu gern von Meral Graß massieren. Der Retriever hat Glück: Sein Frauchen ist Hundephysiotherapeutin. © Petra Berkenbusch
Start-up in Schermbeck

Wenn‘s beim Hund zwickt, kann Physiotherapie Beschwerden lindern (mit Video)

Blockaden, Arthrose, Operationen: Wenn der Hund orthopädische Probleme hat, kann Physiotherapie helfen. Meral Graß bietet in ihrer neuen Schermbecker Praxis sogar ein Unterwasserlaufband an.

Marley grunzt genüsslich. Ihm fallen die Augen zu. Entspannter könnte der neun Jahre alte Golden Retriever kaum sein. Derweil massiert sein Frauchen ihm den Rücken. Nicht einfach so, wie es Hunde sicher auch gern haben, sondern professionell, denn Meral Graß ist Hundephysiotherapeutin.

Natürlich weiß sie, was Marley besonders mag und nötig hat. Seine regelmäßigen Physio-Einheiten wegen seiner Arthrose bekommt Marley allerdings bei einem Kollegen seiner Besitzerin. Wie er beim Fototermin eindrucksvoll beweist, ist Frauchen für ihn eher Spielkameradin als Therapeutin.

Der Hauptberuf sichert vorerst den Lebensunterhalt

Ihre Liebe zu Hunden sowie die Krankengeschichte des eigenen Hundes und seine Besuche beim Therapeuten haben Meral Graß auf die Idee gebracht, sich selbst zur Hundephysiotherapeutin ausbilden zu lassen. Etwas mehr als ein Jahr hat sie die Paracelsus-Schule in Essen besucht und in diesem Jahr ihre Prüfung in „Ganzheitlicher Physiotherapie zur Anwendung beim Hund“ mit Erfolg abgelegt.

Im Internet stieß die Essenerin dann auf die ehemalige Tierarztpraxis an der Freudenbergstraße 304 in Schermbeck. „Die 70 Quadratmeter sind perfekt geeignet für eine Praxis“, berichtet die 46-Jährige, die im Hauptberuf im pädagogischen Dienst einer Einrichtung für behinderte Menschen tätig ist und das vorerst auch bleiben will.

Auf dem Unterwasserlaufband werden die Gelenke entlastet

Ihr Traum wäre es schon, von den vierbeinigen Patienten leben zu können, die sie auch gern bei Hausbesuchen behandelt. Lediglich die Hydrotherapie ist an die Praxisräume gebunden, wenn Ende August endlich das kostspielige Unterwasserlaufband geliefert wird. Durch den Auftrieb des Wassers werden die erkrankten oder operierten Gelenke entlastet. Der Hund hat weniger Schmerzen und kann nun seine erkrankten Gelenke besser bewegen und Muskulatur aufbauen.

Neben der Hydrotherapie bietet Meral Graß in ihrem Portfolio auch passive und aktive Bewegungstherapie, Dorntherapie und Breussmassage, klassische Massage und Lasertherapie an. „Viele Hundehalter kommen auf Empfehlung und Verordnung eines Tierarztes“, berichtet sie.

Wellness für den Hund: Physiotherapie zur Vorbeugung

Viele Besitzer „verordnen“ ihrem Liebling aber auch regelmäßige Physiotherapie zur Vorbeugung von Gelenkerkrankungen. Im Krankheitsfall ersetze sie allerdings keine Behandlung beim Tierarzt.

Meral Graß: „Auf die 60- bis 90-minütige Erstbehandlung mit Anamnese und Gangbildanalyse folgen meist fünf bis zehn Behandlungstermine.“ Je nach Zeitaufwand kosten die Behandlungen 25 bis 40 Euro. Der Auftakttermin schlägt mit 60 Euro zu Buche. Diverse Tierkrankenversicherungen übernehmen die Kosten, sofern der Arzt die Behandlung veranlasst.

Über die Autorin
Redaktion Dorsten
Geboren und geblieben im Pott, seit 1982 in verschiedenen Redaktionen des Medienhauses Lensing tätig. Interessiert an Menschen und allem, was sie anstellen, denken und sagen.
Zur Autorenseite
Petra Berkenbusch

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.