Weitere Baustelle an der Straße „Am Rathaus“: Es wird nochmal teurer

Baustelle

Erst waren 250.000 Euro eingeplant, dann 333.000 Euro. Die Sanierung der Brücke „Am Rathaus“ ist für nächstes Jahr geplant - und es kommt eine weitere Baustelle hinzu, die auch teurer wird.

Schermbeck

, 02.12.2019, 14:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Weitere Baustelle an der Straße „Am Rathaus“: Es wird nochmal teurer

Diese Brücke "Am Rathaus" muss durch ein neues Modell ersetzt werden. Doch es gibt noch eine weitere Baustelle an der Straße. © Berthold Fehmer

Im Bau- und Liegenschaftsausschuss teilte Kämmerer Frank Hindricksen mit, dass die Verwaltung zwei Ergänzungen zum Haushaltsplan machen wolle. Zum einen 3500 Euro für die Beschaffung von zusätzlichem Mobiliar für den Offenen Ganztag am Hauptstandort der Grundschule Schermbeck. Und 45.000 Euro für Arbeiten an der Straße „Am Rathaus“.

Dort hatte die Politik bereits den Ersatz der maroden Brücke beschlossen. An der Straße habe man auf der Seite, zu der man von der Maassenstraße gelangt, festgestellt, dass dort, wo „der Müllwagen häufig seine Kreise dreht, die Pflasterung deutlich in Mitleidenschaft gezogen wurde“.

Pflasterungsschäden

Statt eines Pflasters kann sich die Verwaltung an dieser Stelle eine bituminöse Decke vorstellen, um weitere Pflasterungsschäden durch das Drehen der Fahrzeuge auf der Stelle zu vermeiden. Noch nicht klar sei, ob diese Baumaßnahme wie bei der Brücke in 2020 oder erst in 2021 eingeplant werde, so Hindricksen.

Durch zeitgleiche Baustellen bei Brücken- und Straßensanierung ergäben sich keine Vorteile, so Hindricksen. Denn bei der Brücke, die als Alubrücke gefertigt werden soll, komme ein Stahlbauunternehmen zum Zuge, das keine Straßensanierung vornehmen könne. Außerdem könne der Baustellenverkehr eine erneuerte Deckschicht der Straße in Mitleidenschaft ziehen.

Lesen Sie jetzt