Volksbank will Vereine mit Geld unterstützen

Volksbank

Die Volksbank will Vereine in der schwierigen Corona-Zeit unterstützen. „Wir helfen Euch zu helfen“ ist das Motto - und die Fördersumme wurde noch mal kräftig aufgestockt.

Schermbeck

, 09.09.2020, 12:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Volksbankvorstände Norbert Scholtholt und Rainer Schwarz sind von der Vielfalt an Vorschlägen für Vereinsprojekte beeindruckt.

Die Volksbankvorstände Norbert Scholtholt und Rainer Schwarz sind von der Vielfalt an Vorschlägen für Vereinsprojekte beeindruckt. © Volksbank Schermbeck

Die Volksbank Schermbeck hatte Vereine aufgerufen, Förderprojekte einzureichen, mit denen das Vereinsleben in Corona-Zeiten unterstützt werden soll. Unter den bislang 31 eingereichten Ideen kamen sehr unterschiedliche Pläne zum Vorschein: Ein neuer Gasgrill für die Grillhütte war genau so dabei wie Trainingsgeräte für die neu gegründete Jugendmannschaft oder eine Ruhebank im Wald.

Jetzt lesen

„Wir sind begeistert, welch breites Spektrum gesellschaftlichen Engagements unsere Vereine abdecken. Ohne diese würde hier ein großes Stück Lebensqualität fehlen“, so Bankvorstand Norbert Scholtholt. Ursprünglich hatte die Volksbank 20.000 Euro Fördersumme ausgelobt, „aber uns wurde schnell klar, dass die bei so vielen guten Ideen und Projekten nicht ausreichen würde. Da haben wir nochmal kräftig aufgestockt“, berichtet Vorstand Rainer Schwarz.

35.000 Euro

Insgesamt stellt die Genossenschaftsbank jetzt 35.000 Euro zur Verfügung, die in gemeinnützige, sportliche, kirchliche und kulturelle Projekte fließen. Die Vereine werden in den nächsten Tagen einzeln informiert, die Übergabe der Gelder erfolgt mit dem Projektstart.

Das Geld stammt aus einem Fördertopf: Beim Gewinnsparen der Volksbank fließen von jedem Losbeitrag 25 Cent in einen regionalen Fördertopf. Diese zweckgebundenen Gelder unterstützen dann gemeinnützigen Organisationen.

Lesen Sie jetzt