Umstürzender Baum verfehlt Mann und Frau im Auto nur knapp

dzSturmschäden

Der Sturm hat am Mittwochabend in Schermbeck gewütet. Zu acht Einsätzen rückte die Feuerwehr aus. Ein Mann und eine Frau hatten Glück, dass ein Baum nur die Motorhaube ihres Autos traf.

Schermbeck

, 25.04.2019 / Lesedauer: 2 min

Gegen 20.16 Uhr wurde die Feuerwehr zu den Sturmeinsätzen alarmiert und rückte mit allen drei Löschzügen aus. Insgesamt acht Einsatzstellen waren abzuarbeiten, bei denen vor allem umgestürzte Bäume mit Kettensägen zerkleinert und beseitigt werden mussten. Auch Kanaleinläufe galt es zu reinigen.

Ein Baum riss eine Stromleitung am Üfter Weg mit sich.

Am Meesenmühlenweg waren ein Mann und eine Frau in ihr Auto gestiegen, um sich vor dem Unwetter zu schützen. Ein Baum stürzte auf die Motorhaube ihres Fahrzeugs. „Die haben richtig Glück gehabt“, sagt Feuerwehr-Sprecherin Ellen Großblotekamp. Denn wenn der Baum einen Meter weiter hinten eingeschlagen wäre, hätte dies vielleicht noch ganz andere Konsequenzen gehabt. So blieben beide Fahrzeuginsassen unverletzt und konnten sich auch selbst aus dem Fahrzeug befreien, das laut Großblotekamp einen Totalschaden erlitt.

Umstürzender Baum verfehlt Mann und Frau im Auto nur knapp

Unter anderem am Logsteenweg musste die Feuerwehr am Mittwochabend nach dem Sturm einen Baum beseitigen, der umzustürzen drohte. © Feuerwehr Schermbeck

Bei einem weiteren Einsatz an der Alten Poststraße musste die komplette Straße gesperrt werden, da ein Baum von einer Fachfirma beseitigt werden musste. Um Mitternacht waren alle Einsatzfahrzeuge wieder eingerückt.