In den Oberhausener „Tresohr Studios“ nimmt Ricardo Doppio (l.) derzeit mit Marcus Kötter sein neues Album auf.
In den Oberhausener "Tresohr Studios" nimmt Ricardo Doppio (l.) derzeit mit Marcus Kötter sein neues Album auf. © Berthold Fehmer
Coronavirus

Riccardo Doppio und 180 Musiker singen Sebel-Lied „Zusammenstehen“

Schlimme Bilder aus seiner Heimat Italien, abgesagte Konzerte: Die Coronakrise hat Sänger Ricardo Doppio hart getroffen. Der Sebel-Song „Zusammenstehen“ führte ihn mit 180 Musikern zusammen.

Der 4. Mai 2020 sollte eigentlich ein besonders Datum für den Schermbecker Musiker und Sänger Ricardo Doppio werden. „Da wurde ich 55 Jahre alt. Und an dem Datum wollte ich mein fünftes Album vorstellen. Titel: „Doppio cinque – das bedeutet doppelte Fünf“, sagt Doppio mit einem Augenzwinkern: „Leider kam Corona dazwischen.“

„Gehe freiwillig in Quarantäne“

„Ich bin echt sauer auf die Politik in Italien“

„Du hast mich wirklich getroffen“

Arbeit am neuen Album wieder aufgenommen

Über den Autor
Redakteur
Berthold Fehmer (Jahrgang 1974) stammt aus Kirchhellen (damals noch ohne Bottrop) und wohnt in Dorsten. Seit 2009 ist der dreifache Familienvater Redakteur in der Lokalredaktion Dorsten und dort vor allem mit Themen beschäftigt, die Schermbeck, Raesfeld und Erle bewegen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.