Feuerwehr

Rauchwolke führte die Feuerwehr zum Flächenbrand in Schermbeck

Eine Wiese ist am Sonntag in Schermbeck in Brand geraten. Die Feuerwehrleute der Löschzüge Schermbeck und Altschermbeck sahen schon von Weitem die Rauchwolke.
Eine Fläche brannte in Schermbeck am Sonntag auf 200 Quadratmetern. Gelöscht wurde sie von der Feuerwehr.
Zu einem Flächenbrand wurde die Schermbecker Feuerwehr am Sonntag gerufen. © Feuerwehr Schermbeck

Die Löschzüge wurden um 12.51 Uhr mit dem Einsatzstichwort „Flächen- / Vegetationsbrand“ zur Maassenstraße alarmiert. Bereits vor dem Eintreffen an der Einsatzstelle konnten die Einsatzkräfte laut Feuerwehrbericht die Rauchwolke über dem betroffenen Gebiet sehen.

Brand zum Teil „mangels Masse“ erloschen

An der Einsatzstelle stellte sich heraus, das etwa 200 Quadratmeter einer Wiese brannten. Da aufgrund der Trockenheit derzeit nicht viel wächst, sei der Brand „mangels Masse“ zum Teil bereits erloschen gewesen, als die Feuerwehrleute anrückten.

Landwirt pflügte Wiese um

Mit Feuerpatschen und sowie zwei C-Rohren wurden die letzten Flammen niedergeschlagen und der Bereich gewässert. Im Anschluss wurde die Wiese durch einen Landwirt umgepflügt, um ein weiteres Auflodern der Flammen zu verhindern. Der Einsatz endete für die Feuerwehr um 13.45 Uhr.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.