Nicolai Alfs ist neuer Schüppenkönig

SCHERMBECK Die Schüppenschützen der Kiliangilde Schermbeck von 1602 haben einen neuen König. Im Rahmen eines spannenden Schüppen-Weitwurfs im Garten des Kilian-Ehrenpräsidenten Reiner Horstkamp bewies Nicolai Alfs.

von Von Helmut Scheffler

, 20.07.2008, 13:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Schüppenschützen der Kiliangilde Schermbeck haben einen neuen Schüppenkönig: Nicolai Alfs.

Die Schüppenschützen der Kiliangilde Schermbeck haben einen neuen Schüppenkönig: Nicolai Alfs.

Außerhalb der Wertung blieb Peter Francesconi. Als König des Jahres 1998 darf er erst im kommenden Jahr erneut die Königsschüppe erwerben. Seine 56,30 Meter Gesamtweite in drei Würfen hätten ihm in diesem Jahr locker den zweiten Königstitel gesichert. „Ihr gehört zu Kilian wie die grün-weißen Fähnchen auf der Mittelstraße“, dankte Günther Beck als Präsident der Kiliangilde Schermbeck von 1602 am Ende des Bataillonsnachmittages den Schüppenschützen für ihren großartigen Beitrag zum fünftägigen Fest. Dass die Schüppenschützen Kilian gleich an sieben Tagen mächtig feierten, verrieten die Spuren der Übernächtigung in den Gesichtern der Schützen, die beim abschließenden Bataillonsnachmittag so müde waren, dass sie sogar auf die sonst übliche Wasserschlacht verzichteten.

Zu den siebentägigen Aktivitäten gehörten das Kränzen beim Kilian-König Jens Hindricksen am letzten Mittwoch und die Abschiedsfeier vom Schüppenschützenkönig Thomas Heiermann am Donnerstag ebenso wie die Nonstop-Teilnahme am fünftägigen Schützenfest der Gilde.

Lesen Sie jetzt