Coronavirus

Neue Regeln im Kreis Wesel – „Gewinnen ein weiteres Stück Normalität“

„Ab Sonntag gewinnen wir ein weiteres Stück Normalität zurück.“ So kündigte Landrat Ingo Brohl die Lockerungen ab Sonntag im Kreis Wesel an. Was sich nun alles ändert.
Die Ausgangssperre im Kreis Borken wird am Sonntag (16. Mai) fallen. © picture alliance/dpa

Seit Samstag (8. Mai) liegt die Wocheninzidenz im Kreis Wesel unter 100. Damit tritt vorbehaltlich der Feststellung des Gesundheitsministerium die Bundesnotbremse am Sonntag (16. Mai) außer Kraft, es gelten die Regeln der NRW-Coronaschutzverordnung.

Wie im Infektionsschutzgesetz festgelegt, stehen Geimpfte und Genesene negativ Getesteten gleich. Bei Veranstaltungen werden Personen mit nachgewiesener Immunisierung nicht eingerechnet. Dies gelte nicht für festgesetzte einrichtungsbezogene Personengrenzen pro Quadratmeter, so der Kreis.

Neue Regeln

Ab Sonntag entfällt die Ausgangssperre. Ein Haushalt darf maximal einen weiteren Haushalt treffen (bis zu fünf Personen, ausgenommen Kinder bis einschließlich 14 Jahren). Partys und Feiern bleiben weiter untersagt.

Die Kundenzahl im Einzelhandel des täglichen Bedarfs (Supermärkte) ist je nach Größe des Geschäfts beschränkt, es gilt Maskenpflicht. Im übrigen Einzelhandel ist die Kundenanzahl ist je nach Größe des Geschäfts beschränkt. Die Pflicht zur Terminbuchung entfällt, ein negatives Testergebnis ist erforderlich.

Unter freiem Himmel ist kontaktfreier Sport auf Sportanlagen mit bis zu 20 Personen erlaubt. Darüber hinaus ist Kontaktsport unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahren erlaubt. Bei Sportveranstaltungen sind Zuschauer unter freiem Himmel mit negativem Test erlaubt (bis zu 20 Prozent der Kapazität, max. 500 Personen. Ein Sitzplan ist erforderlich).

Konzerte und Aufführungen sind unter freiem Himmel mit max. 500 Personen, Sitzplan und negativem Test möglich. Der Besuch von Museen, Kunstausstellungen, Galerien, Gedenkstätten und ähnlichen Einrichtungen ist nach vorheriger Terminbuchung möglich (drinnen max. 1 Besucher/in pro 20 Quadratmeter).

Außengastronomie ist mit negativem Testergebnis für Gäste und Bedienung erlaubt. Übernachtungsangebote in Ferienwohnungen und auf Campingplätzen sind mit negativem Testergebnis zulässig. Übernachtungsangebote zu privaten Zwecken in Hotels und ähnlichen Einrichtungen sind mit bis zu 60 Prozent der Kapazität zulässig. Voraussetzung ist auch hier ein negatives Testergebnis.

Körpernahe Dienstleistungen sind mit Hygienemaßnahmen zulässig. Ein negativer Schnelltest ist erforderlich, wenn Kunden nicht dauerhaft Masken tragen.

Jojo-Effekt vermeiden

Weitere Lockerungen sind im Kreis möglich, wenn der Inzidenzwert an fünf Werktagen in Folge stabil unter 50 sinkt. Landrat Ingo Brohl: „Bei aller Freude und Erleichterung bitte ich aber alle Bürgerinnen und Bürger darum, weiter Vorsicht walten zu lassen, um einen Jojo-Effekt zu vermeiden.“ Vor allem private Zusammenkünfte in geschlossenen Räumen seien eine Quelle von Ansteckungen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.