Mülltonnen erhalten Chips - doch es gibt eine wichtige Änderung

Mülltonnen

Die Firma Drekopf hat in dieser Woche begonnen, die Mülltonnen in Schermbeck mit Chips zu versehen. Eine wichtige Änderung hat sich dabei ergeben.

Schermbeck

, 26.03.2020, 14:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wer diesen Chip (orange oder gelb) am unteren Rand seiner Mülltonne entdeckt, kann diese zurück auf sein Grundstück holen.

Wer diesen Chip (orange oder gelb) am unteren Rand seiner Mülltonne entdeckt, kann diese zurück auf sein Grundstück holen. © Gemeinde Schermbeck

Um alle Grundstückseigentümer anschreiben zu können, hatte die Firma Drekopf das Anbringen von Chips zunächst um zwei Wochen verschoben. Seit Montag (23. März) bringen die Mitarbeiter Chips an den Behältern für Restmüll und Bioabfall an.

In den Anschreiben hatte Drekopf angekündigt, dass sie in den beiden Wochen, in denen die Chips angebracht werden, nach der Leerung der Gefäße diejenigen mit einem Anhänger versehen werde, die später einen Chip und einen Barcode erhalten sollen. Wie Jan Böcker von der Gemeinde Schermbeck mitteilt, werde die Firma „aus technischen Gründen“ jetzt doch keinen Barcode an den Mülltonnen anbringen.

Chips in auffälliger Farbe

Die Bürger erkennen die Mülltonnen, die wieder auf das Grundstück gezogen werden dürfen, daran, dass sich ein runder Chip mit auffälliger Farbe (Orange, Gelb etc.) von unten betrachtet im vorderen Rand des Müllgefäßes befindet. Niemand muss also auf einen Barcode warten.

Für weitere Fragen steht den Bürgern die Hotline von Drekopf unter Tel. (0281) 47369237 zur Verfügung. Diese Nummer ist auch anzurufen, wenn Informationsschreiben nicht eingegangen sein sollten. Auch eine Anfrage per E-Mail ist möglich unter dispo-voerde@drekopf.de .

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt