Auf dem Archehof Lühlerheim freut man sich über das neu installierte „Spielschiff Arche“, das Kinder in Zukunft erobern können. © Theo Lemken
Förderprojekt

Lühlerheim hat eine neue Arche für Kinder

Mit 349 Hühnern ging es im August 2020 los: Der Archehof ist ein neues Projekt am Lühlerheim, das um eine Arche erweitert wurde. Die ist aber nicht für Tiere, sondern für Kinder gedacht.

Durch die Kleinprojekte-Förderung konnten 2020 zum ersten Mal ganz unbürokratisch kleine Ideen zur Verbesserung der Lebensqualität in der LEADER-Region Lippe-Issel-Niederrhein finanzielle Unterstützung finden. Inzwischen sind alle 14 Projekte erfolgreich abgeschlossen und man freut sich vielerorts über den entstandenen Mehrwert.

Die Evangelische Stiftung Lühlerheim baut den bis Anfang der 1980er-Jahre geführten, landwirtschaftlichen Gutshofbetrieb auf dem Grundstück an der Marienthaler Straße 10 in Schermbeck zu einem nachhaltig biologisch ausgerichteten Erlebnisbauernhof und „grünem Klassenzimmer“ um. Es soll ein generationenübergreifend integrativer Begegnungs-, Lebens-, Lern- und Erfahrungsraum entstehen.

Archehof richtet sich auch an Schulklassen und Kindergärten

Mit Themen wie Natur- und Tierschutz, ökologische Landwirtschaft und -pflege, artgerechte Tierhaltung und Erzeugung natürlicher Ernährungsgrundbestandteile richtet sich der Archehof auch an Schulklassen und Kindergärten. Das über das Kleinprojekte-Förderprogramm finanzierte Spielschiff Arche soll den Kindern als Besucher des Archehofs den Arche-Gedanken des Hofes und die damit verbundenen Prinzipien von Natur durch Arterhaltung spielerisch vermitteln.

Das Schiff mit seinen spielerischen Anreizen zum Entdecken, Klettern, Turnen und Verstecken soll auch die Attraktivität der Hofanlage als Wochenend-Ausflugsziel erhöhen. Insgesamt 150.000 Euro standen zur Umsetzung der Kleinprojekte zur Verfügung – 15.000 Euro kostete das Spielgerät.

„Sehr gelungene Premiere“

„Es war eine sehr gelungene Premiere und wir freuen uns mitteilen zu können, dass das Förderprogramm in 2021 in die zweite Runde geht. Wir sind schon gespannt, welche Projektideen in diesem Jahr eingereicht werden“, erklärt Koordinatorin Karin Vogeler-Dieudonné vom Regionalmanagement.

Auch 2021 sind weitere Ideen der Bürgerinnen und Bürger aus den Orten Hünxe, Schermbeck, Wesel, Voerde und Hamminkeln gefragt. Bereits seit dem 15. Februar 2021 können Projektideen eingereicht werden. Voraussetzung: Die förderfähigen Gesamtkosten liegen bei maximal 20.000 Euro und das Projekt kann zwischen August und November 2021 umsetzt werden. Einreichungsfrist ist der 10. Mai 2021. Detaillierte Informationen und alle erforderlichen Dokumente finden Interessierte auf der Webseite www.lag-lin.de.

Über den Autor
Redaktion Dorsten
Berthold Fehmer (Jahrgang 1974) stammt aus Kirchhellen (damals noch ohne Bottrop) und wohnt in Dorsten. Seit 2009 ist der dreifache Familienvater Redakteur in der Lokalredaktion Dorsten und dort vor allem mit Themen beschäftigt, die Schermbeck, Raesfeld und Erle bewegen.
Zur Autorenseite
Berthold Fehmer

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.