Lasermesse füllt die Kirche - Jugendliche sorgten für Überraschung am Eingang

dzLasermesse

Zwei Lasermessen sorgten am Wochenende für eine volle Ludgerus-Kirche. Gleich am Eingang gab es eine Überraschung für die Besucher.

Schermbeck

, 27.01.2020, 10:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein ganz besonderes Farbenspiel tat sich am Wochenende in der Ludgerus-Kirche in Schermbeck auf. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr lud das Jugendmesseteam erneut zur Lasermesse ein. Christliche Impulse, Livemusik und beeindruckende Lichttechnik sorgten für einen etwas anderen Gottesdienst.

„Wir wollen jungen Menschen zeigen, dass Kirche auch Spaß machen kann“, erklärte Paula Lensing vom Jugendmesseteam die Intention der Lasermesse. „Kirche ist mehr als knien und beten. Man kann auch eigene Ideen einbringen.“ Mit rund zehn anderen Jugendlichen hat sie zusammen mit Koordinator Josef Tempelmann die beiden Gottesdienste am Wochenende maßgeblich mitgestaltet.

Jetzt lesen

Bereits Mitte 2019 fingen die Vorbereitungen hierfür an, die in den letzten Wochen noch mal intensiver wurden. Unter dem Motto „Erleben, Erfahren, Erleuchten“ präsentierten die Jugendlichen nun den Schermbeckern das Ergebnis. Neben der aufwendigen Technik, die das Kirchenschiff in verschiedene Farben tauchte, schrieben die Jugendlichen auch eigene Texte, die sie während der Messe vortrugen. „Dabei haben wir das Thema ‚Licht‘ aufgegriffen“, erzählte Paula Lensing. Auch ganz persönliche Erfahrungen und Ansichten gaben die Jugendlichen den Besuchern als Impuls mit auf den Weg.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So eindrucksvoll war die Lasermesse in St. Ludgerus

Zum zweiten Mal lud das Jugendmesseteam am Wochenende zu einem illuminierten Gottesdienst, den die Jugendliche selbst gestaltet hatten.
26.01.2020
/
Zwei außergewöhnliche Gottesdienste konnten die Schermbecker am Wochenende in der Ludgerus-Kirche erleben.© Julian Schäpertöns
Zwei außergewöhnliche Gottesdienste konnten die Schermbecker am Wochenende in der Ludgerus-Kirche erleben.© Julian Schäpertöns
Zwei außergewöhnliche Gottesdienste konnten die Schermbecker am Wochenende in der Ludgerus-Kirche erleben.© Julian Schäpertöns
Zwei außergewöhnliche Gottesdienste konnten die Schermbecker am Wochenende in der Ludgerus-Kirche erleben.© Julian Schäpertöns
Zwei außergewöhnliche Gottesdienste konnten die Schermbecker am Wochenende in der Ludgerus-Kirche erleben.© Julian Schäpertöns
Zwei außergewöhnliche Gottesdienste konnten die Schermbecker am Wochenende in der Ludgerus-Kirche erleben.© Julian Schäpertöns
Zwei außergewöhnliche Gottesdienste konnten die Schermbecker am Wochenende in der Ludgerus-Kirche erleben.© Julian Schäpertöns
Zwei außergewöhnliche Gottesdienste konnten die Schermbecker am Wochenende in der Ludgerus-Kirche erleben.© Julian Schäpertöns
Zwei außergewöhnliche Gottesdienste konnten die Schermbecker am Wochenende in der Ludgerus-Kirche erleben.© Julian Schäpertöns
Zwei außergewöhnliche Gottesdienste konnten die Schermbecker am Wochenende in der Ludgerus-Kirche erleben.© Julian Schäpertöns
Zwei außergewöhnliche Gottesdienste konnten die Schermbecker am Wochenende in der Ludgerus-Kirche erleben.© Julian Schäpertöns
Zwei außergewöhnliche Gottesdienste konnten die Schermbecker am Wochenende in der Ludgerus-Kirche erleben.© Julian Schäpertöns
Zwei außergewöhnliche Gottesdienste konnten die Schermbecker am Wochenende in der Ludgerus-Kirche erleben.© Julian Schäpertöns
Zwei außergewöhnliche Gottesdienste konnten die Schermbecker am Wochenende in der Ludgerus-Kirche erleben.© Julian Schäpertöns
Zwei außergewöhnliche Gottesdienste konnten die Schermbecker am Wochenende in der Ludgerus-Kirche erleben.© Julian Schäpertöns
Zwei außergewöhnliche Gottesdienste konnten die Schermbecker am Wochenende in der Ludgerus-Kirche erleben.© Julian Schäpertöns

Die Resonanz bei den Schermbeckern war groß. Wer zu spät kam, musste trotz zusätzlicher Bänke stehen. Musikalische Unterstützung gab es am Samstag von einem Chor und am Sonntagabend von der Band „Kontakte“ aus Lembeck. Pfarrer Xavier Muppala hielt die Messe ab, die Firma BSU-Event sorgte für die Lichteffekte. Mit einem Sinnespfad mit Düften, Geräuschen und Nebel an den beiden Eingängen sorgte das Jugendmesseteam für eine Überraschung gleich beim Betreten der Kirche.

Lesen Sie jetzt