Coronavirus: Kreis Wesel erhält 9500 zusätzliche Dosen Impfstoff

Coronavirus

Dem Kreis Wesel stehen rund 9500 zusätzliche Dosen Impfstoff von Biontech zur Verfügung. Um die schnell verimpfen zu können, werden mobile Teams am Impfzentrum zusammengezogen.

Schermbeck

, 07.04.2021, 18:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Kreis Wesel hat rund 9500 zusätzliche Dosten Biontech-Impfstoff vom Land Nordrhein-Westfalen erhalten.

Der Kreis Wesel hat rund 9500 zusätzliche Dosten Biontech-Impfstoff vom Land Nordrhein-Westfalen erhalten. © dpa

Dem Impfzentrum im Kreis Wesel stehen rund 9500 zusätzliche Dosen Biontech-Impfstoff zur Verfügung. „Aus den zusätzlichen Lieferungen werden sukzessive auch die Menschen geimpft, die einen Antrag auf Höherpriorisierung beim Kreis Wesel gestellt haben“, teilte die Kreisverwaltung mit.

Wer gemäß Impfverordnung Anspruch auf eine Impfung, bislang aber keinen Termin vereinbart hat, kann sich auf www.kreis-wesel.de über das Formular „Meldung für einen Impftermin“ eintragen.

Jetzt lesen

Auf der Homepage können auch Anträge auf Höherpriorisierung aufgrund der vom Land NRW festgelegten Vorerkrankungen oder aber aufgrund einer individuellen ärztlichen Beurteilung gestellt werden. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, eine E-Mail mit Attest an impfprio@kreis-wesel.de zu senden.

400 zusätzliche Impfungen pro Tag möglich

Um die zusätzlich zur Verfügung gestellten Impfdosen zeitnah verimpfen zu können, zieht der Kreis Wesel seine mobilen Einheiten am Impfzentrum (An de Tent 1, 46483 Wesel) zusammen. So können dort rund 400 zusätzliche Biontech-Impfungen pro Tag angeboten werden.

In den mobilen Einheiten werden dann Personen aus den impfberechtigten Sondergruppen geimpft sowie Menschen, deren Antrag auf Höherpriorisierung bewilligt wurde. Die Termine dafür vergibt der Kreis Wesel direkt an die impfberechtigten Personen.

Auch in vier der sechs Impfstraßen im Impfzentrum erhalten Impflinge den Biontech-Impfstoff. Bis zu 1200 Impfungen für Menschen der Personengruppe über 79 Jahre sind hier pro Tag möglich.

In den verbleibenden zwei Impfstraßen wird Astrazeneca an Menschen über 60 Jahre verimpft. Die Terminvereinbarung für diese beiden Altersgruppen erfolgt über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNo) entweder online unter www.116117.de oder telefonisch unter (0800) 116117 01.

Lesen Sie jetzt