Mit Nägeln gespickte Wurststücke wurden in Schermbeck gefunden. "Die Partei" setzt nun eine Belohnung für Hinweise auf den Schermbecker Hundehasser aus. © Berthold Fehmer
Giftköder

Giftköder: „Die PARTEI“ lobt Belohnung für Hinweise auf Hundehasser aus

„Jetzt ködern wir.“ Der Ortsverband von „Die PARTEI“ will nicht hinnehmen, dass ein Hundehasser seit Wochen Giftköder auslegt. Die Politiker haben nun eine Belohnung für Hinweise ausgesetzt.

Seit Ende März häufen sich die Giftköder-Funde in Schermbeck. Besonders schlimme Auswirkungen hatte ein in Säure getauchtes Brot, das von einer Hündin gefressen wurde. Höllenqualen erlitt das Tier, das kurz davor stand, eingeschläfert zu werden.

Giftköder oder mit Nägeln präparierte Wurststücke wurden seitdem immer wieder in Schermbeck gefunden. Zuletzt in dieser Woche. Der Polizeisprecher geht beim Täter von einer „gestörten Persönlichkeit“ aus und betonte, wie wichtig Zeugenhinweise sind.

1.000 Euro Belohnung

Der Ortsverband „Die PARTEI“ in Schermbeck will dies unterstützen. „Der Kapitalismus hat wenig Vorteile, einer jedoch ist, dass Geld die Menschen bewegt, etwas zu tun.“ Deshalb setzt der Ortsverband eine Belohnung von 1.000 Euro für Hinweise aus, „die zur Ergreifung des Schermbecker Giftmischers oder der Giftmischerin führen“. Man werde die Summe der Gemeinde zur Verfügung stellen.

Die Ankündigung stieß auf viel Zuspruch. Mehrere Kommentatoren haben bereits in den Sozialen Netzwerken angekündigt, die Belohnung aufzustocken. Dazu ruft auch der Ortsverband auf. Bürger sollten sich dazu an den Bürgermeister unter buergermeister@schermbeck.de wenden. Wer verdächtige Personen beobachtet oder einen Giftköder findet, sollte sofort Polizei unter 110 verständigen.

Über den Autor
Redaktion Dorsten
Berthold Fehmer (Jahrgang 1974) stammt aus Kirchhellen (damals noch ohne Bottrop) und wohnt in Dorsten. Seit 2009 ist der dreifache Familienvater Redakteur in der Lokalredaktion Dorsten und dort vor allem mit Themen beschäftigt, die Schermbeck, Raesfeld und Erle bewegen.
Zur Autorenseite
Berthold Fehmer

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.