Akt-Kalender

Gesamtschüler wollen mit Akt-Kalender die Abikasse auffüllen

Die Abiturienten der Gesamtschule haben einen Akt-Kalender produziert. Der wird zum Preis von 19,95 Euro verkauft und soll Geld in die Abikasse spülen.
Zwei Schülerinnen aus der Q2 der Gesamtschule Schermbeck haben in der vergangenen Woche den neuen Akt-Kalender vorgestellt, ohne zu ahnen, welche Resonanz das Thema bekommen würde. © Gesamtschule Schermbeck

„Schlau und schön“: So lautet der Titel des Kalenders, den die Schermbecker Abiturienten produziert haben und der unabhängig vom Kalenderjahr aufgehängt werden kann. Kaufen kann man den Kalender in Auflage von 250 Exemplaren im Schul-Sekretariat und in der Volksbank Schermbeck zum Preis von 19,95 Euro.

„Durch die aktuellen Einschränkungen waren unsere Möglichkeiten, Geld für unsere Abschlussveranstaltungen zu verdienen, stark eingeschränkt“, berichtet Mitorganisatorin Alina Masznyik. Sonst organisieren die Abiturienten der Abschlussklasse etwa die Bewirtung bei Musicals, helfen beim Aufbau von Straßenfesten oder betreiben selbst einen Stand auf dem Weihnachtsmarkt. All das fiel wegen Corona aus.

Dritter Kalender

„Auch wenn wir nicht genau wissen, wie wir unser Abitur feiern dürfen, werden wir etwas machen. Vielleicht funktioniert ja im Sommer eine Abschlussparty unter freiem Himmel. Da können wir dann jeden Euro gebrauchen, allein um vorab Corona-Schnelltests zu kaufen“, so Masznyik. Es ist bisher der dritte Akt-Kalender zur Finanzierung der Abiturfeier.

Fotograf Alexander Boehme und Grafikdesignerin Stephanie Renelt halfen, den Kalender mit qualitativ hochwertigen schwarz-weißen Bildern zu produzieren. Die Idee sei Schulleiter Norbert Hohmann frühzeitig vorgestellt worden – die Fotos wurden gemeinsam gesichtet.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.