Förderung für Straßensanierungen ist auf dem Weg

Straßensanierung

Gute Nachrichten konnte die Verwaltung im Planungsausschuss verkünden. Für dringend benötigte Straßensanierungen stehen Fördermittel des Landes in Aussicht.

Schermbeck

, 27.08.2020, 14:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tiefe Schlaglöcher finden sich mittlerweile an einigen Stellen im Brüner Weg. Eine Sanierung ist jetzt in Sicht.

Tiefe Schlaglöcher finden sich mittlerweile an einigen Stellen im Brüner Weg. Eine Sanierung ist jetzt in Sicht. © Berthold Fehmer

Bauamtsleiter Rainer Eickelschulte gab einen Hinweis der Bezirksregierung bekannt, wonach die Sanierung des Brüner Wegs zu 70 Prozent mit Landesmitteln gefördert werden könnte. „Das ist eine Vorankündigung“, so Eickelschulte, stehe also noch unter Vorbehalt.

Wenn der Förderbescheid eintreffe, so Gerd Abelt, Vertreter des Bürgermeisters, werde man für die Sanierung des Brüner Wegs einen Dringlichkeitsbeschluss benötigen, „wegen der Kommunalwahl und der Sitzungspause“, um nicht zu lange mit der Auftragsvergabe warten zu müssen. Das Land dringe darauf, dass die Umsetzung relativ schnell verwirklicht werden müsste.

Voreinplanung des Landes

Bürgermeister Mike Rexforth hatte ebenfalls gute Nachrichten im Gepäck: Das Land habe ein Förderprojekt zur Sanierung von Straßen, Wirtschaftswegen und Radwegen, bei dem die Gemeinde zehn mögliche Maßnahmen eingeschickt habe. „Wir haben in der letzten Woche Mitteilung erhalten, dass es eine Voreinplanung des Landes gibt.“

Die Sanierung der Paßstraße in Gahlen, von der Wiesenstraße bis zum Wasserspielplatz, die 130.000 bis 150.000 Euro koste, könne man nach dieser Information gefördert bekommen. „Die eigenen Mittel können wir erbringen“, so Rexforth. Auch hier sei ein schneller Beginn der Arbeiten gefragt.

Lesen Sie jetzt