Rettungseinsatz

Feuerwehr-Einsatz: Hündin Frieda fällt in vier Meter tiefen Schacht

Mit mehreren Löschzügen war die Feuerwehr am Mittwochnachmittag in Gahlen im Einsatz. Hündin Frieda war zuvor vier Meter tief gefallen.
Die Feuerwehr kam am Mittwoch in Gahlen Hündin Frieda zu Hilfe, die in einen vier Meter tiefen Schacht gefallen war.
Die Feuerwehr kam am Mittwoch in Gahlen Hündin Frieda zu Hilfe, die in einen vier Meter tiefen Schacht gefallen war. © Feuerwehr Schermbeck

Mehrere Löschzüge der Feuerwehr Schermbeck und Gahlen waren am Mittwochabend in Gahlen im Einsatz. Um 17.41 wurde die Feuerwehr zum „Vennweg“ alarmiert. Grund war die Hündin „Frieda“ in Not. Sie war in einen vier Meter tiefen Schacht gefallen.

Bei Spaziergang in Schacht gefallen

Hündin „Frieda“ war bei ihrem Spaziergang in den halb offenen Schacht gefallen, teilte die Feuerwehr Schermbeck mit. Mithilfe der Drehleiter und dem Rollgliss (Rettungs- und Abseilgerät für Personen) konnte ein Mitarbeiter sich zum Hund abseilen. Er rettete Frieda, gemeinsam konnten sie heraufgezogen werden.

Auf den ersten Blick erlitt Frieda keine Verletzungen. Die Feuerwehr übergab sie ihrem Besitzer nach der Rettung, der sie einem Tierarzt vorstellte.

Für die Feuerwehr endete der Einsatz um 18.28 Uhr. Im Einsatz waren der stellvertretende Leiter der Feuerwehr, der Löschzug Gahlen, der Löschzug Schermbeck, die Kreispolizeibehörde Wesel und Ordnungsamt Schermbeck.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.