Coronavirus

Evangelische Kirchengemeinde sagt fast alle Präsenz-Gottesdienste ab

Fast alle Präsenz-Gottesdienste der Evangelischen Kirchengemeinde Schermbeck fallen wegen der Corona-Pandemie aus. Es gibt nur zwei Ausnahmen. Und: Ein neuer Pfarrer ist in Sicht.
Fast alle Gottesdienste in der Georgskirche, hier ein Foto von der kreisweiten Aktion „Wir leuchten", fallen bis zum 10. Januar aus. © Helmut Scheffler (A)

Die Evangelische Kirchengemeinde Schermbeck folgt in leicht veränderter Form dem Appell von Superintendent Thomas Brödenfeld: Bis auf die Gottesdienste am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag werden alle Präsenz-Gottesdienste ab kommenden Sonntag (20. Dezember) bis einschließlich 10. Januar abgesagt.

„In einer sehr entscheidenden Phase der Pandemie gilt es, auch Restrisiken bei der Ansteckungsgefahr noch weiter zu minimieren“, heißt es in der Mitteilung von Pfarrer Dieter Hofmann.

Erweiterte Schutzmaßnahmen an den Weihnachtsfeiertagen

„Die bisherigen Schutzmaßnahmen in der Georgskirche haben sich bewährt, sie werden jedoch an den Weihnachtsfeiertagen erweitert. Die Teilnehmerzahl bei den beiden musikalisch geprägten Gottesdiensten wird auf 30 begrenzt, der Ablauf verkürzt“, heißt es weiter. Die Gemeinde bittet um Anmeldung über das Gemeindebüro Tel. (02853) 3114, gemeindebuero@kirche-schermbeck.de .

Am 25. Dezember beginnt der Gottesdienst um 18 Uhr. Organist Christian Braumann spielt besonders ausgewählte weihnachtliche Musik. Die Leitung hat Pfarrer Dieter Hofmann. Am 26. Dezember spielen um 11 Uhr das Kammermusikquartett „Instrumenta varia“ aus Haldern und Organist Marco Rohde. Pfarrer Hans Herzog verantwortet die Liturgie.

Die Gemeinde bliebt in Kontakt

Auch wenn Präsenz-Gottesdienste reduziert werden, bleibt die Gemeinde doch in Kontakt. Die Gemeindemitglieder erhalten einen schriftlichen Gruß der Pfarrer Hans Herzog und Dieter Hofmann zum Fest. An der Georgskirche, am Gemeindebüro und auf dem Friedhof können Impulse für Hausandachten und ein Brief der Kirchenleitung der Evangelischen Kirche im Rheinland mit einer kleinen Aufstell-Krippe abgeholt werden.

Gottesdienstformate auf der Homepage am 24.12.

Ab dem 24. Dezember sind auf der Homepage der Gemeinde verschiedene Gottesdienstformate zu finden. Es gibt ein Krippenspiel, bei dem Schermbecker Kinder und einige Überraschungsgäste mitwirken. Natürlich gibt es auch einen Gottesdienst für Jugendliche und Erwachsene. Darin spielt unter anderem die Gemeindeband „Drachenschorsch“. Spätestens am 2. Weihnachtsfeiertag wird der Gottesdienst vom Vortag mit festlicher Orgelmusik online gestellt.

Ausdrücklich weist die Georgsgemeinde auf die Möglichkeit hin, Gottesdienste im Radio und im Fernsehen zu verfolgen. Die Reihe der mit der Kirchengemeinde Drevenack im Wechsel produzierten Video-Gottesdienste wird auch im neuen Jahr fortgesetzt.

Presbyterium hat entschiedenDaniel Wiegmann neuer Pfarrer
  • Das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Schermbeck hat sich für einen von zwei Bewerbern auf die Pfarrstelle der Gemeinde entschieden. Die Wahl fiel auf Pfarrer Daniel Wiegmann.
  • Der junge Theologe wuchs in Gladbeck auf und leistet derzeit seinen Probedienst in Bielefeld. Die offizielle Wahl erfolgt in einem von Superintendent Brödenfeld geleiteten Gottesdienst im Februar oder März. Der genaue Termin wird noch bekanntgegeben.
  • Pfarrer Wiegmann soll die Nachfolge von Pfarrer Dieter Hofmann antreten, der im August des kommenden Jahres in den Ruhestand tritt.
  • Das Presbyterium freut sehr, die Stelle mit einem jungen Theologen besetzen zu können. Denn auch in der Evangelischen Kirche geht die Zahl der Theologinnen und Theologen zurück.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.