Ende der Dauerbaustelle an der Kanalbrücke in Sicht - Und neuer Ärger

dzBaustelle Maassenstraße

Viele Monate hat die Dauerbaustelle an der Kanalbrücke der Maassenstraße Autofahrer genervt. Nächste Woche wird sie wieder zweispurig freigegeben. Die Freude darüber wird nur kurz anhalten.

Schermbeck

, 19.06.2019 / Lesedauer: 3 min

Günter Franz vom Wasserschifffahrtsamt ist froh, dass es dem Ende zugeht. Die marode Brücke, die in den nächsten Jahren durch einen Neubau ersetzt werden soll, musste Mitte 2017 für Sanierungsarbeiten voll gesperrt werden. Gegen Ende der Sommerferien 2017 wurde sie wieder einspurig geöffnet. Berechnungen zeigten, dass Geh- und Radweg-Platten aus Beton für die Konstruktion zu schwer gewesen wären, sodass man sich entschied, Platten aus Stahl einzusetzen.

Ende der Dauerbaustelle an der Kanalbrücke in Sicht - Und neuer Ärger

Günter Franz vom Wasserschifffahrtsamt ist froh, dass die Dauerbaustelle Kanalbrücke Maassenstraße Ende kommender Woche fertiggestellt sein wird. © Berthold Fehmer

„Das spart etwa zwei Drittel an Gewicht“, so Franz. Der Antrag auf zusätzliche Mittel konnte allerdings nicht bewilligt werden, weil zwischenzeitlich keine Bundesregierung da war, die hätte zustimmen können. Nach Ende des Haushaltsstopps wurde dann ausgeschrieben und die Platten konnten nun verbaut werden. Optisch erinnern sie an Betonplatten, da sie beschichtet wurden, um ein Ausrutschen darauf zu verhindern.

Jetzt lesen

Montag und Dienstag nächster Woche sollen letzte Beschichtungsarbeiten am Beton vorgenommen werden. Am Donnerstag und Freitag werde die Verkehrsführung zurückgebaut, so Franz. In Gesprächen mit Straßen.NRW einigte man sich, dass am Freitag (28. Juni) ab 11 Uhr der Verkehr wieder zweispurig über die Brücke rollen soll.

Dann solle auch laut Franz die „neue“ Ampelanlage an der Kreuzung der Östricher Straße, Maassenstraße, Kirchstraße und Hünxer Straße in Betrieb gehen. Endet damit die lange Leidenszeit für die Autofahrer, die an dieser Ampel, wenige Meter von der Brücke entfernt, viel Zeit mit Warten verbringen mussten?

An die freie Fahrt sollten sich die Verkehrsteilnehmer vorerst nicht gewöhnen. Denn im Auftrag von Straßen.NRW hat eine Firma am Mittwoch (19. Juni) damit begonnen, eine Baustellenampel zu errichten, die für die geplante Sanierung des Radwegs der Maassenstraße den Verkehr einspurig regeln wird. Der Bereich geht von der Kreuzung der Alten Poststraße bis zur Lippebrücke, etwas ein halber Kilometer.

Ende der Dauerbaustelle an der Kanalbrücke in Sicht - Und neuer Ärger

Während auf der Kanalbrücke die Baustelle abgebaut wird, bereiteten andere Arbeiter auf der Lippebrücke die Baustellenampel für die Radwegsanierung an der Maassenstraße vor. © Berthold Fehmer

Günter Franz hat in Gesprächen mit Straßen.NRW erfahren, dass die Radwegsanierung ab dem 1. Juli starten soll. Also drei Tage nach Fertigstellung der Dauerbaustelle Kanalbrücke. Eigentlich hatte der Landesstraßenbetrieb im vergangenen Jahr bereits in den Sommerferien den Radweg sanieren wollen, diesen Plan aber um ein Jahr verschoben, da im Umfeld Schermbecks zu viele Baustellen gleichzeitig einen Verkehrskollaps heraufbeschworen hätten.

Jetzt lesen

Dass die Arbeiten nun nicht, wie im vergangenen Jahr geplant, in den Sommerferien starten, dürfte für zusätzlichen Ärger sorgen. Eine Anfrage unsererseits bei Straßen.NRW blieb bislang unbeantwortet.

Lesen Sie jetzt