„Countrybears Linedancer“: Ein Angebot für Freunde fröhlicher Tänze

Linedance

Linedance nennt sich eine Tanzform, die in Schermbeck praktiziert wird. Das ist aber nichts für all jene, die gerne aus der Reihe tanzen.

Schermbeck

, 30.12.2018, 13:35 Uhr / Lesedauer: 2 min
Männer und Frauen ganz unterschiedlichen Alters treffen sich freitags zwischen 19 und 22 Uhr im Trainingstreff zum Linedance.

Männer und Frauen ganz unterschiedlichen Alters treffen sich freitags zwischen 19 und 22 Uhr im Trainingstreff zum Linedance. © Helmut Scheffler

Wer gerne tanzen möchte, aber wenig Interesse an Walzern, Foxtrotts oder Sambas hat, der sollte einen Besuch der ehemaligen Gaststätte „Hohes Ufer“ im Winkel zwischen Maassenstraße und Hünxer Straße nicht länger verschieben. Dort haben die „Countrybears Linedancer“ ein neues Zuhause gefunden und freuen sich über jeden, der mit ihnen gemeinsam zum Linedance antreten möchte.

Im Jahre 2009 scharte Kai Sarau die ersten Linedancer um sich.

Mehr als 100 Tänze sind auf der Homepage beschrieben

Fünf Jahre lang hatte er Erfahrungen in einer anderen Linedance-Gruppe gesammelt und bot in Wulfen Training für den Linedance an, jene Tanzform, bei der männliche und weibliche Tänzer ohne Körperkontakt in Reihen und Linien hintereinander und nebeneinander tanzen. Dabei werden Musikstücke, die zumeist den musikalischen Genres der Country-Musik oder des Pops angehören, mit einer Tanz-Choreographie versehen. Auf der Homepage der Interessengemeinschaft findet man mehr als 100 Tänze, die jeweils mit genauen Angaben der jeweiligen Schrittfolgen versehen sind.

Nach dem Umbau entstand eine „Country Hall“

Auf der Suche nach einem Trainingstreff in Schermbeck wurden die Countrybears Linedancer fündig, als das ehemalige Restaurant „Hohes Ufer“ frei wurde. Dort, wo früher das Ritteressen serviert wurde, entstand im Rahmen eines dreimonatigen Umbaus die „Country Hall“, wie der Trainingstreff von der Gruppe bezeichnet wird. Der Boden wurde komplett erneuert.

Die allermeisten Tänzer halfen mit beim Streichen neuer Wände, bei der Fassadengestaltung, beim Bau der Theke und der Bühne. Als die sanitären Anlagen erneuert waren, die Elektrik modernen Anforderungen angepasst war und zum Schluss die Feinarbeiten beendet waren, wurde die Country Hall am 14. Juni 2017 bezogen. Zur Eröffnung kam auch die Dorstener Country-Sängerin Mel D, die das Publikum mit alter und moderner Country-Musik begeisterte.

Seither ist die Country Hall an jedem Freitag zwischen 19 und 22 Uhr ein beliebter Tanztreff für Freunde der Country-Musik. 18 Erwachsene und Kinder im Alter zwischen zehn und 67 Jahren studieren unter Leitung Kai Saraus neue Tänze ein. Etwa zehnmal jährlich hat die Gruppe Gelegenheit, auf Reiterhöfen, in Altenheimen oder bei Geburtstagen Kostproben ihres tänzerischen Könnens zu zeigen.

Der Verein sucht neue Mittänzer

„Neue Leute sind herzlich willkommen“, lädt Kai Sarau zum Gruppentanzen am Freitagabend ein. Spaß am Tanzen und eine fröhliche Grundeinstellung gelten als die wichtigsten Voraussetzungen fürs gemeinsame Proben und die gemeinsamen Auftritte mit den Countrybears Linedancern. Neben dem Tanzen bleibt bei den Übungsabenden auch Zeit zum gemeinsamen Plaudern. Dazu wurde eine gemütliche Sitzecke eingerichtet, an deren Wänden Vitrinen all das beinhalten, was an den „Wilden Westen“ im alten Amerika erinnert.

Lesen Sie jetzt