Musiker geben Innenhof-Konzert gegen Corona-Langeweile im Altenheim

dzCoronavirus

Es kann ziemlich öde werden auf Dauer im Altenheim. Vor allem in der Coronazeit, wenn die Familie nicht oder seit kurzem sehr eingeschränkt vorbeikommen darf. Musik hilft den Bewohnern.

Schermbeck

, 17.05.2020, 15:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Musik in Altenheimen kann den Verlauf von Krankheiten positiv beeinflussen, das haben mehrere Forscher in den letzten drei Jahrzehnten unabhängig voneinander festgestellt.

Derzeit leiden vor allem Bewohner von Altenheimen unter der Quarantäne. Dagegen helfe Musik, sie bringe Abwechslung in ihren Corona-Alltag. Im Bossow-Haus des Lühlerheims setzt man schon seit Jahren Musik als willkommene Abwechslung im Alltag ein. Sie helfe die Gedächtnisleistung älterer Menschen zu fördern, die Atmung zu aktivieren und gleichzeitig Freude zu vermitteln.

„Gesang wird zur Rettung“

„In der drückenden Ruhe der Corona-Isolation wird der Gesang zur Rettung“, freut sich die Pflegedienstleiterin Chantal Graaf über die Unterstützung von Musikern, die seit Wochen Innenhof-Konzerte anbieten.

Der Trompeter Koppers ermunterte die Bewohner in den letzten Wochen ebenso zum Mitsingen wie Ernst-Dieter Lakermann und Gertrude Knufmann mit ihrem Akkordeon, Pfarrer Hans Herzog mit der Gitarre, die Gesamtschullehrerin Christina Spellerberg am Keyboard und Oskar Moritz mit plattdeutschen Sketchen.

Am Samstagnachmittag, 16. Mai, sorgten drei Musiker für eine fröhliche Stimmung auf dem Platz vor dem Bossow-Haus. Die Idee für einen bunten Nachmittag mit Musik hatte die Mitarbeitern Manuela Fengels. Sie motivierte ihre Tochter Melanie, die 2015 als Hünxer Stimme ausgezeichnet wurde, den Hünxer Berufsmusiker Andreas Schmidgen und den Gitarristen Pascale Drubek, der seit fast einem Jahr ein freiwilliges soziales Jahr im Bossow-Haus absolviert.

Alte Lieder konnten auch Demenzkranke mitsingen

Die meisten Zuhörer haben das Singen von Liedern noch als zentralen Bestandteil des Musikunterrichtes in der Schule miterlebt. So wurden die angefertigten Text-Ausdrucke umso überflüssiger, je älter ein Lied war.

Das Innenhof-Konzert gefiel den Bewohnern und Mitarbeitern des Bossow-Hauses am Samstag sehr gut.

Das Innenhof-Konzert gefiel den Bewohnern und Mitarbeitern des Bossow-Hauses am Samstag sehr gut. © Helmut Scheffler

Spickzettel waren auch für demente Bewohner nicht unbedingt notwendig. Schillers Gedicht „An die Freude“, das „Steiger-Lied“ , das Volkslied „Die Gedanken sind frei“ und Peter Maffays Schlager „Über sieben Brücken musst du geh’n“ zauberten Fröhlichkeit auf die Gesichter der Senioren, die von den Balkonen eifrig Beifall spendeten und immer wieder erfolgreich um eine Zugabe baten.

Bunte Ballons mit Wünschen

Nach dem Innenhof-Konzert ließen die Altenheimbewohner bunte Ballons steigen. An ihnen hingen Karten, auf die die Bewohner des Bossow-Hauses ihre Wünsche, Träume, Sorgen und Ängste notiert hatten.

Am Ende des Innenhof-Konzertes ließen die Bewohner des Bossow-Hauses farbige Luftballons hochsteigen.

Am Ende des Innenhof-Konzertes ließen die Bewohner des Bossow-Hauses farbige Luftballons hochsteigen. © Helmut Scheffler

Um zu schauen, wie weit die Ballons fliegen, wird um eine Rücksendung der Karten gebeten. Unter allen Rücksendungen wird ein Gutschein für das Café Lühlerheide in der Nachbarschaft des Bossow-Hauses verlost.

Bossow-Haus

Weitere musikalische Darbietungen erwünscht

„Über weitere musikalische Darbietungen würden wir uns sehr freuen“, ermuntert Chantal Graaf Musiker zur Gestaltung weiterer Innenhof-Konzerte. Interessenten können sich montags bis freitags zwischen 8 und 16 Uhr mit dem Bossow-Haus unter Tel. 02856 291200 in Verbindung setzen.
Lesen Sie jetzt