Coronavirus: Kurve der Infektionen flacht im Kreis Wesel ab

Coronavirus

Im Kreis Wesel mehren sich die Anzeichen dafür, dass die Kurve der mit dem Coronavirus Infizierten abflacht. Auch für Schermbeck sind die Zahlen ermutigend.

Schermbeck

, 02.04.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nur vier Neu-Infektionen mit dem Coronavirus wurden von Mittwoch auf Donnerstag im Kreis Wesel festgestellt.

Nur vier Neu-Infektionen mit dem Coronavirus wurden von Mittwoch auf Donnerstag im Kreis Wesel festgestellt. © dpa (Symbolbild)

Vier neue Infektionen mit dem Coronavirus meldet der Kreis Wesel am Donnerstag im Vergleich zum Vortag. Nur vier, muss man wohl sagen, denn dies ist der niedrigste Wert seit Langem. Insgesamt 258 Menschen im Kreis wurden bislang infiziert - die Anzahl der damit im Zusammenhang stehenden Todesfälle stagniert bei 2.

Gleichzeitig ist die Zahl der Genesenen, also derer, die aus der Quarantäne entlassen wurden, erneut deutlich gestiegen: Um 19 Personen von 107 am Mittwoch auf 126 am Donnerstag. Von Dienstag auf Mittwoch war die Zahl der Genesenen sogar von 63 auf 107 angewachsen.

Drei weitere Genesene in Schermbeck

In Schermbeck stieg die Zahl der Infizierten von Mittwoch auf Donnerstag von 16 auf 17. Gleichzeitig wurden am Donnerstag bereits 8 Schermbecker als genesen eingestuft - am Vortag waren es 5. Seit Wochenbeginn sind in Schermbeck „nur“ zwei Neu-Infizierte hinzugekommen, während gleichzeitig die Zahl der Genesenen, die da noch nicht ausgewiesen wurde, auf 8 stieg.

Von der Entwicklung am meisten profitieren konnte Dinslaken: Hier wurde von Mittwoch auf Donnerstag ein weiterer Infizierter festgestellt - dafür stieg die Zahl der Genesenen von 13 auf 21.

Lesen Sie jetzt