Corona: Zwei Todesfälle im Kreis Wesel - Intensivstationen füllen sich

Coronavirus

Zwei weitere Todesfälle nach Corona-Infektionen meldet der Kreis Wesel. Die Inzidenz steigt ebenso wie die Zahl der Corona-Patienten in den Intensivstationen.

Schermbeck

, 13.04.2021, 12:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus steigt im Kreis Wesel.

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus steigt im Kreis Wesel. © dpa

Bei den Todesfällen handelt es sich um einen 80 Jahre alten Mann aus Sonsbeck und eine 94-jährige Frau aus Xanten. Damit steigt die Zahl der in Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorbenen Menschen im Kreis Wesel auf 245.

Die Anzahl der bestätigten Fälle von labordiagnostisch nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus (Covid-19) im Kreis Wesel liegt aktuell bei 14.352 - 32 mehr als am Vortag. Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel liegt damit bei 117,2. Am Tag zuvor hatte der Kreis noch eine Inzidenz von 113,5 gemeldet.

Jetzt lesen

In Schermbeck wurden 2 neue Infektionen registriert. Dort sind aktuell 14 Menschen infiziert.

Virus-Mutationen aus England verbreitet sich

1.269 Fälle einer Infektion mit der Virusvariante B.1.1.7 (Variante aus Großbritannien) wurden bislang gezählt, was 57,4 Prozent der Neuinfektionen ausmacht. In 10 Fällen wurde die südafrikanische Mutation B.1.351 nachgewiesen.

Jetzt lesen

Auf den Intensivstationen der Krankenhäuser des Kreises wird es durch zusätzliche Corona-Patienten voller. Am 12. April wurden 119 von ihnen in Krankenhäusern behandelt, sieben mehr als am Vortag. 25 (+4) liegen auf der Intensivstation. Beatmet werden von diesen 10 (-2).

Lesen Sie jetzt