Coronavirus

Corona: Neun Todesfälle im Kreis Wesel – Wocheninzidenz sinkt

Neun weitere Todesfälle nach Corona-Infektionen meldet der Kreis Wesel am Montag. Eine Stadt trifft es besonders hart. Die Wocheninzidenz sinkt.
Die Wocheninzidenz im Kreis Borken sinkt auf unter 70. © picture alliance/dpa

Vier der neun Todesfälle stammen aus Dinslaken. Dort starben drei Frauen (93, 80, 77) sowie ein 92-jähriger Mann. Zudem starben ein 82-jährigen Mann aus Alpen, ein 95-jähriger Mann aus Kamp-Lintfort, ein 82-jähriger Mann aus Moers, eine 87-jährige Frau aus Neukirchen-Vluyn und eine 86-jährige Frau aus Wesel. Damit steigt die Zahl der in Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorbenen Menschen im Kreis Wesel auf 134.

Die Zahl der bestätigten Fälle von labordiagnostisch nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Wesel ist auf 10.394 gestiegen. Das sind 151 mehr als am Freitag, dem letzten Meldetermin.

906 aktuell Infizierte im Kreis

Im gleichen Zeitraum wurden 145 Menschen im Kreis neu als gesundet eingestuft. Deren Gesamtzahl stieg auf 9354. Die Zahl der aktuell Infizierten liegt damit im Kreis Wesel offiziell bei 906 – drei mehr als am Freitag.

Die aktuelle Wocheninzident liegt damit bei 92,83 – ein Rückgang um 5,87 im Vergleich zum Freitag der Vorwoche.

In Schermbeck wurde über das Wochenende eine neue Infektion gemeldet. Deren Gesamtzahl liegt nun bei 245. Gleichzeitig wurde eine Person neu als gesundet eingestuft, sodass die Zahl der aktuell Infizierten weiterhin bei 10 liegt.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.