Revierförster Michael Herbrecht hat bei anderen „Ringel“-Aktionen mit Schildern auf das Vorgehen hingewiesen. Zwischen Damm und Bricht ist jedoch der RVR tätig geworden.
Revierförster Michael Herbrecht hat bei anderen „Ringel“-Aktionen mit Schildern auf das Vorgehen hingewiesen. Zwischen Damm und Bricht ist jedoch der RVR tätig geworden. © Berthold Fehmer (A)
Anzeige erstattet

Bäume in Schermbeck gefrevelt: Spaziergänger entsetzt, Förster hoch erfreut

Beschädigte Bäume in der Nähe des Pontenwegs riefen jetzt die Polizei auf den Plan. Am Ende lag der Fall aber ganz anders als von aufmerksamen Spaziergängern befürchtet.

Am Mittwochmorgen meldete die Weseler Kreispolizeibehörde, dass zwischen dem 21. Dezember (Dienstag) und dem Montag nach Weihnachten (27. Dezember) drei Bäume am Radweg zwischen Damm und Bricht beschädigt worden seien.

Revierförster gibt nicht auf im Kampf gegen ungeliebte Baumart

Das „Ringeln“ zahlt sich nach zwei bis drei Jahren aus

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren und geblieben im Pott, seit 1982 in verschiedenen Redaktionen des Medienhauses Lensing tätig. Interessiert an Menschen und allem, was sie anstellen, denken und sagen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.