Abspecken: Diese vier Frauen haben 175 Kilo abgenommen

dzAbnehmen

Gemeinsam kämpfen die Frauen vom TuS Gahlen gegen die Kilos - mit Erfolg. Sie erzählen, was wirklich hilft und wie sie bis zu 70 Kilogramm verloren haben. Wir haben die Vorher-/Nachherfotos.

Schermbeck

, 06.03.2020, 16:30 Uhr / Lesedauer: 3 min

Immer wieder Diäten, verschiedene Pülverchen, Mittelchen und unterschiedliche Sportarten - und trotzdem hat es nichts genutzt oder nur kurzzeitig.

So ist es den zehn Frauen ergangen, die zusammen an einem Tisch saßen und genüsslich speisten. Als plötzlich eine von ihnen fragte, ob sie nicht zusammen abnehmen wollen. Die Reaktion: entgeisterte Gesichter. Die Motivation war gering bis nicht vorhanden. Vor allem, weil die Frauen schon alles ausprobiert hatten und nicht wieder enttäuscht werden wollten.

Trainer stand vor einer Herausforderung

Aber einen Versuch wollten sie noch wagen. Zusammen mit ihrem Trainer Andreas Schilasky. Er hatte bis dahin, wie er sagt, „nur Hochleistungssportler trainiert“ und wusste nicht, was er den Frauen sportlich zumuten konnte. „Ich hatte Angst, dass sie mir bei dem kleinsten Bisschen zusammenbrechen“, sagt er.

Annika (39) hat von den zehn Frauen, die regelmäßig beim TuS Gahlen mit Trainer Andreas Schilasky trainieren, die wohl größte Erfolgsgeschichte geschrieben. Gestartet haben die Frauen am 3. Januar 2019. Im Januar 2020 hatte Annika 70 Kilogramm abgenommen. „Das war echt hart“, sagt sie selbst. Vor allem der Anfang sei schwer gewesen.

17 Mahlzeiten täglich waren normal

Beim ersten Treffen der Gruppe mit ihrem Trainer ging es nur darum, Informationen zu sammeln. Andreas Schilasky erklärte den Frauen, auf was sie sich einstellen mussten: klare Strukturen und drei Mahlzeiten pro Tag.

„Wenn man 140 Kilo wiegt, dann kommt das ja nicht von ungefähr. Ich habe damals ungefähr 17-mal am Tag gegessen und dann hatten wir auf einmal die Vorgabe, nur noch dreimal am Tag zu essen“, erinnert sich Annika. „Aber, und das ist uns besonders wichtig gewesen, hat Andreas gesagt, dass es sich bei dem Programm nicht um eine Diät handelt“, sagt Sabrina (55). Sie hat bereits 35 Kilogramm in zwölf Monaten abgenommen. Vielmehr gehe es darum, dauerhaft gesund zu leben.

Stühle Atlantis Frauen abnehmen

In diesen Stühlen konnten die Abspeck-Ladys zu Beginn ihres Programms nicht sitzen. Heute ist das kein Problem mehr. © Laura Schulz-Gahmen

Zu Beginn der Treffen konnten die zehn Frauen nicht einmal in den normalen Stühlen Platz nehmen. „Wir sind da nicht rausgekommen, weil wir eingeklemmt waren“, erinnert sich Annika. Jede Woche wurden erstmal Gespräche geführt. Jede erzählte, was gut lief und was nicht. Andreas Schilasky ging es darum, einen geeigneten Rhythmus zu finden und den Frauen nicht noch ein schlechtes Gewissen zu machen, wenn sie mal eine schlechte Woche hatten. Jana (36) sagt: „Wir motivieren uns in der Gruppe gegenseitig und das ist, glaube ich, das Besondere bei uns.“

Nicht zu essen, ist ein täglicher Kampf

Die Frauen haben sich zielstrebig an die Kilos gemacht. „Das geht nur mithilfe unserer Familien, die uns alle unterstützen“, sagt Jana weiter. Allerdings sei es schwierig, keine Ausnahmen zu machen, denn auch an Geburtstagen und an Weihnachten sind Ausnahmen nicht gestattet. „Sport zu machen, das ist leicht, aber es ist ein täglicher Kampf, nicht einfach loszuessen“, so die 36-Jährige.

Es sei schon hart, auf Partys immer nur Salat zu essen, wenn alle anderen Gegrilltes oder Kuchen essen. Dafür hätten auch nicht immer alle Verständnis, aber davon dürfe man sich nicht beirren lassen.

Es gibt kein Wundermittel zum Abnehmen

Andreas Schilasky sagt: „Es gibt kein Wundermittel, das dafür sorgt, dass man abnimmt. Es ist die Gruppe, die sich unterstützt und motiviert. Die Frauen wollen es als Gruppe schaffen.“ Sie unterstützen sich gegenseitig, um die von ihnen gesetzten Ziele auch zu erreichen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Bildergalerie mit Vorher- Nachherbildern: Frauen vom TuS Gahlen specken ab

Nur noch drei Mahlzeiten am Tag statt den gewohnten 17, täglich Sport machen - ob allein oder als Gruppe, Verzichten und eisern bleiben, all das haben die Frauen vom TuS Gahlen in Kauf genommen. Immer wieder spornte sie ihr Trainer Andreas Schilansky an und nach einem Jahr können sich die Frauen mehr als nur sehen lassen. Sie sind fit und gesund und dazu passen ihnen jetzt Kleider, an die vorher nicht zu denken war. All das haben sie geschafft - ganz ohne Zaubermittelchen.
04.03.2020
/
Der Frauentrupp vom TuS Gahlen hat innerhalb eines Jahres enorm viele Kilo bekämpft. Dieser kampf wurde belohnt. Das sind die Vorher- Nacherbilder.© privat
Der Frauentrupp vom TuS Gahlen hat innerhalb eines Jahres enorm viele Kilo bekämpft. Dieser kampf wurde belohnt. Das sind die Vorher- Nacherbilder.© privat
Der Frauentrupp vom TuS Gahlen hat innerhalb eines Jahres enorm viele Kilo bekämpft. Dieser kampf wurde belohnt. Das sind die Vorher- Nacherbilder.© privat
Der Frauentrupp vom TuS Gahlen hat innerhalb eines Jahres enorm viele Kilo bekämpft. Dieser kampf wurde belohnt. Das sind die Vorher- Nacherbilder.© privat
Der Frauentrupp vom TuS Gahlen hat innerhalb eines Jahres enorm viele Kilo bekämpft. Dieser kampf wurde belohnt. Das sind die Vorher- Nacherbilder.© privat
Der Frauentrupp vom TuS Gahlen hat innerhalb eines Jahres enorm viele Kilo bekämpft. Dieser kampf wurde belohnt. Das sind die Vorher- Nacherbilder.© privat
Der Frauentrupp vom TuS Gahlen hat innerhalb eines Jahres enorm viele Kilo bekämpft. Dieser kampf wurde belohnt. Das sind die Vorher- Nacherbilder.© privat
Der Frauentrupp vom TuS Gahlen hat innerhalb eines Jahres enorm viele Kilo bekämpft. Dieser kampf wurde belohnt. Das sind die Vorher- Nacherbilder.© privat
Der Frauentrupp vom TuS Gahlen hat innerhalb eines Jahres enorm viele Kilo bekämpft. Dieser kampf wurde belohnt. Das sind die Vorher- Nacherbilder.© privat

Sowohl die persönlichen als auch die Gruppenziele. Und wenn das mal nicht klappt, ist das auch kein Beinbruch. Dann heißt es: „Einfach weitermachen!“

Alle zehn Frauen haben Familien, Haushalt und einen Job. Und trotzdem haben sie es geschafft, enorm abzunehmen. „Wir verabreden uns zum Sport, auch spontan per WhatsApp-Gruppe, und gehen joggen, schwimmen oder walken“, sagt Annika. „Im Wasser fühlt man sich leichter“, sagt Nadine (29). Sie hat bereits 40 Kilogramm abgenommen.

Das Leben komplett umgestellt

„Wir haben unser Leben umgestellt. Unser Einkauf- und Essverhalten ist ein ganz anderes, weil sich unsere Prioritäten verschoben haben. Ganz wichtig ist, nicht mehr hungrig einkaufen zu gehen“, sagt Jana. Das hat auch positive Auswirkungen auf die Gesundheit und nicht nur auf die schwindenden Kleidergrößen.

Frauen Abnehmen Atlantis Gutschein

Karsten Meyer, Geschäftsführer vom Atlantis (links), hatte als Belohnung für ihr Durchhaltevermögen eine Überraschung für die Frauen: Jeweils einen Gutschein für einen Mädelssaunatag und einen Gutschein für einen Familientag. © Laura Schulz-Gahmen

„Ich kann jetzt auf zwei Tabletten gegen Bluthochdruck verzichten und mein Herz schlägt wieder besser“, freut sich Sabrina. Der Erfolg der Gruppe zeichne sich durch ihren starken Willen aus „und durch Andy, der die nötigen Arschtritte verteilt“.

Von unsportlich zu Power-Fit-Cross

Mittlerweile sind die Frauen so fit, dass sie 2019 beim Muddy Angel Run mitgemacht haben. Von den früheren Sportmuffeln ist nichts mehr zu sehen. „Im September steht der Mud Masters Run an“, sagt Annika. Darauf bereitet sie ihr Trainer beim Power Fit Cross vor: „Die sind jetzt fitter als so manch trainierter Mann bei mir im Kurs“, sagt er stolz auf die Leistungen seiner Frauen-Power-Gruppe. Die sind aber noch lange nicht am Ziel. Sie trainieren weiter und wollen dann ihr Gewicht halten.

Wie das klappt, sehen wir bei einem weiteren Treffen mit der Redaktion im Dezember.

Lesen Sie jetzt