In der Sommerpause wird es beim FC Schalke 04 im Kader einen großen Umbruch geben. Die ersten Ergebnisse stehen fest.

Gelsenkirchen

, 18.06.2020, 18:23 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Bundesligist ist bestrebt, seinen Kader zu verkleinern. Dies ist allein schon aus wirtschaftlichen Erwägungen notwendig. Rechnet man die Leihspieler mit ein, hat Schalke aktuell rund 35 Kicker unter Vertrag. Zehn weniger streben die Königsblauen an.


Bei drei Leihspielern gibt es neue Entwicklungen. Der vom FC Barcelona ausgeliehene Juan Miranda wird eine zweite Saison auf Schalke bleiben, denn die Spanier ließen ihre Option auf eine vorzeitige Rückkehr verstreichen.

Leihe von Bentaleb wird verlängert

Bei Nabil Bentaleb arbeitet Schalke daran, seine Leihe bei Newcastle United um einen Monat zu verlängern, weil die Premier League wegen der Corona-Pandemie ihre Saison erst Ende Juli beenden kann. Danach hofft Schalke den Algerier an Newcastle zu verkaufen. Die Kaufoption beträgt zehn Milionen Euro. Beim an Dijon ausgeliehenen Hamza Mendyl gibt es mehrere interessierte Klubs, die den Verteidiger ins Visier genommen haben.

Bei den Neuzugängen wird sich Schalke wegen der angespannten Finanzlage Zeit lassen. Die U19 wurde indes schon kräftig verstärkt durch die vier externen Neuzugänge Daniel Rose (FC Everton), Kerim Calhanoglu, Luca Campanile (beide TSG Hoffenheim) und Eilas Kurt (Eintracht Frankfurt).

Schalke soll angeblich an einer Verpflichtung des 18-jährigen Mittelstürmers Bartosz Bialek von Zaglebie Lubin interessiert sein. Das berichtet der polnische TV-Sender „TVP Sport“.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt