Was Schalke-Neuzugang Jonjoe Kenny vor seinem ersten Revierderby empfindet

Schalke 04

Premiere für Jonjoe Kenny: Der vom FC Everton ausgeliehene Schalker Neuzugang freut sich auf sein erstes Revierderby.

Gelsenkirchen

, 24.10.2019, 14:36 Uhr / Lesedauer: 2 min
Was Schalke-Neuzugang Jonjoe Kenny vor seinem ersten Revierderby empfindet

Er will gegen den BVB Grund zum Jubeln haben: Jonjoe Kenny. © dpa

Die Transferpolitik des FC Schalke 04 ist in der vergangenen Saison oft kritisiert worden. Als im Sommer einige Spieler neu verpflichtet wurde, herrschte erst einmal abwartende Skepsis vor. Doch bei einer Personalie haben die Königsblauen ganz gewiss nichts falsch gemacht: Jonjoe Kenny, vom FC Everton ausgeliehen, hat nicht die Spur von Integrationsproblemen. Im Gegenteil, der junge und erste englische Spieler der Schalker Vereinsgeschichte hat sich als sportlicher Volltreffer erwiesen.



In allen acht Bundesligaspielen stand der Rechtsverteidiger in der Schalker Startformation. Nicht weniger als sieben Partien absolvierte er über die gesamte Spielzeit. Erst am vergangenen Sonntag in Sinsheim gegen 1899 Hoffenheim wurde Kenny erstmals ausgewechselt. Aber da waren auch nur noch drei Minuten zu spielen und die Partie entschieden. Deshalb hing die Auswechslung wohl eher damit zusammen, dass Trainer David Wagner Ozan Kabak noch ein bisschen Spielpraxis geben wollte.


Als Rechtsverteidiger gesetzt



Im Revierderby gegen Borussia Dortmund dürfte Kenny also erneut für die Königsblauen beginnen. In seinem Heimatland hat er schon beeindruckende Derbyerfahrung gewonnen, wenn er mit dem FC Everton gegen den FC Liverpool spielte.



„Es waren immer ganz spezielle Aufeinandertreffen. Für die Fans in Liverpool sind es die wichtigsten Spiele der Saison – und das waren sie auch für mich. Wenn der Spielplan veröffentlicht wurde, habe ich als erstes geguckt, wann das Derby stattfinden wird. Als ich dann selbst das erste Mal in einem Derby auf dem Platz stehen durfte, war es ein ganz besonderer Moment für mich und meine Familie“, so der Rechtsverteidiger, der sich auch immer wieder in die Offensive einschaltet“, sagte Kenny auf der Vereinshomepage.



Besondere Atmosphäre



In diesem Tagen spürt er bei seinen Mannschaftskollegen, dass wieder ein Derby vor der Tür steht. „Ich freue mich wahnsinnig darauf, bei dieser ganz besonderen Stadion-Atmosphäre auf dem Platz zu stehen. Ich weiß, wie viel den Schalke-Fans und allen Menschen, die für diesen Verein arbeiten, dieses Spiel bedeutet“, betonte der 22-Jährige.



Auch gegen den BVB komme es darauf an, sich weniger an der Spielweise des Gegners zu orientieren, sondern dem Spiel seinen eigenen Stempel aufzudrücken. Dabei will Kenny mithelfen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt