So bewertet Trainer Christian Gross die Schalker Transferbilanz

Schalke 04

Trainer Christian Gross zieht ein Fazit in Sachen Transferaktivitäten vor dem Pokalspiel in Wolfsburg. Der 66-Jährige misst der Partie in der VW-Stadt einen hohen Stellenwert zu.

Gelsenkirchen

, 03.02.2021, 06:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schätzt Neuzugang Mustafi: Schalke-Trainer Christian Gross.

Schätzt Neuzugang Mustafi: Schalke-Trainer Christian Gross. © dpa

Am Montag hatte Schalke kurz vor der Schließung des Transferfensters noch einen Zugang und einen Abgang zu verzeichnen. Gross sagte über die Transfers: „Ich bin grundsätzlich zufrieden. Der Club hat sich bemüht. Wir verlieren mit Kabak einen hoffnungsvollen und talentierten Innenverteidiger. Wir kriegen aber auch einen talentierten Innenverteidiger, der mit viel Erfahrung ausgestattet ist, was uns enorm gut tut. Ich glaube, das ist für beide eine gute Lösung. Ich freue mich auf Mustafi. Er kennt das internationale Geschäft und freut sich jetzt auf die Bundesliga. Und er ist fit.“

Dass Kabak dem Werben aus Lverpool nicht widerstehen konnte, kann Gross nachvollziehen. „Als Ozan den Namen Liverpool gehört hat, hat er nicht lange gezögert und den Verein gebeten, alles zu machen, damit es klappt. Wenn er die Möglichkeit hat, seine Karriere bei Liverpool fortzusetzen, muss wohl kein Spieler groß überlegen.“

Training unter Klopp

Der Schalker Trainer ist sich sicher, dass der zunächst bis zum Saisonende verliehene Kabak, seinen Weg in der Premier League machen wird. „Die Möglichkeit, unter Jürgen Klopp zu trainieren, wird ihn sicher weiterbringen. Natürlich schaut er in dem Fall zuerst auf sich, aber wir haben ihn nur mit der Gewissheit abgegeben, einen sehr guten Ersatz für ihn zu haben.“

Wann Mustafi zur Verfügung steht, ist noch offen. Wegen der vorgeschriebenen Quarantäne hofft Gross, dass der Defensivspezialist vielleicht schon am Samstag im Heimspiel gegen Leipzig zum Kader gehört.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt