Sieben Schalker Spieler sind mit ihren Nationalteams unterwegs

Schalke 04

Sieben Schalker Kicker sind für ihre Nationalteams nominiert. Dabei stehen entscheidende Spiele in der Nations League sowie in Afrika Duelle in der Qualifikation für das nächste Turnier an.

Gelsenkirchen

, 09.11.2020, 17:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rabbi Matondo (l.) will mit Wales die Tabellenführung verteidigen.

Rabbi Matondo (l.) will mit Wales die Tabellenführung verteidigen. © dpa

Frederik Rönnow ist Teil der dänischen Auswahl, die nach vier von sechs Spielen Tabellenzweiter in der Gruppe 2 der Liga A ist. Der Europameister von 1992 kann Spitzenreiter Belgien am übernächsten Mittwoch mit einem Sieg im direkten Duell aber noch überflügeln. Voraussetzung dafür ist ein Dreier am Sonntag gegen Island. Um sich für beide Partien einzuspielen, bestreitet Dänemark am kommenden Mittwoch außerdem ein Testspiel gegen Schweden.

Rabbi Matondo führt mit seinem Heimatland die Tabelle an. Wales belegt mit zehn Punkten den ersten Platz in der Gruppe 4 der Liga B, in der zum Abschluss am Sonntag ein Kräftemessen mit Irland sowie am Mittwoch das Duell mit Finnland angesetzt sind. Außerdem steht für diesen Donnerstag eine freundschaftliche Begegnung gegen die USA.

Kabak will mit der Türkei aufholen

Die Türkei, zu deren Aufgebot Ozan Kabak gehört, hat in der Gruppe 3 der Liga B erst drei Zähler auf dem Konto. Mit der Maximalausbeute von sechs Punkten am Sonntag gegen Russland und am Mittwoch in Ungarn sowie den passenden Ergebnissen in den Parallelspielen könnte das Team um den Schalker Innenverteidiger aber in der Tabelle noch klettern. Schwung für die beiden Nations-League-Aufgaben wollen sich die Türken an diesem Mittwoch gegen Kroatien holen.

Der Senegal um Salif Sané, der bislang seine beiden Begegnungen in der Gruppe I der Afrika-Cup-Qualifikation gewinnen konnte, spielt zweimal mit Guinea-Bissau. Am Mittwoch zunächst daheim, vier Tage später dann im Rückspiel auf des Gegners Platz.

Die marokkanische Nationalelf, zu deren Aufgebot mit Nassim Boujellab, Amine Harit und Hamza Mendyl gleich drei königsblaue Profis zählen, führt die Gruppe E mit vier Zählern an. Das Punktekonto soll am Freitag und übernächsten Dienstag in den beiden Duellen mit der Zentralafrikanischen Republik möglichst um sechs weitere Zähler aufgestockt werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt