Schalkes Defensivspieler sind im Endspurt nicht fit

Das Abwehrpuzzle

Wenn der FC Schalke 04 am Sonntag (17.30 Uhr) beim SC Freiburg antritt, handelt es sich um das 48. Pflichtspiel für die Königsblauen in dieser Saison. Solch ein Programm hinterlässt Spuren, zahlreiche Schalker Spieler kämpfen in der Endphase der Saison mit größeren oder kleineren Blessuren. Vor allem in der Abwehr drohen im Kampf um den Europa-League-Platz Probleme.

GELSENKIRCHEN

05.05.2017, 07:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
Seit Wochen plagt sich Benedikt Höwedes mit Leistenproblemen herum, eine Operation nach der Saison ist unumgänglich. Der S04-Kapitän beißt aber auf die Zähne und steht Woche für Woche auf dem Platz.

Seit Wochen plagt sich Benedikt Höwedes mit Leistenproblemen herum, eine Operation nach der Saison ist unumgänglich. Der S04-Kapitän beißt aber auf die Zähne und steht Woche für Woche auf dem Platz.

Zwar steht der rotgesperrte Thilo Kehrer im Breisgau wieder zur Verfügung, doch ansonsten hat Schalke-Trainer Markus Weinzierl ein kniffliges Personal-Puzzle in der Defensive zu lösen. Der 42-Jährige muss abwägen, welche Spieler im Vollbesitz ihrer Kräfte sind. 

Ein Überblick über die angeschlagenen Spieler:  

Benedikt Höwedes: Der Mannschaftskapitän beißt schon seit mehreren Monaten auf die Zähne. Dass er sich nach der Saison einer Leistenoperation unterziehen muss, steht schon länger fest. Doch der 29-Jährige hat „auch andere Baustellen“, wie er mit einem Schmunzeln schon vor einigen Wochen einräumte. Auch die Hüfte und die Wade machen ihm immer wieder Probleme. Doch Höwedes stellt sich immer wieder in den Dienst der Mannschaft, wobei er betont, dass er keine gesundheitlichen Risiken eingehe. Weinzierl gönnt seinem Abwehrchef die eine oder andere Trainingspause. Nach einem Schlag auf den Fuß beim Training am Mittwoch pausierte Höwedes am Donnerstag komplett. Schließlich will er in Freiburg unbedingt dabei sein.

Jetzt lesen

Sead Kolasinac: Das gilt auch für den Linksverteidiger, der seit Wochen wegen Adduktorenproblemen nicht mehr regelmäßig trainieren kann, aber in den Spielen für Schalke quasi unersetzlich ist. „Ich habe zwar wirklich Schmerzen, aber es kann nichts kaputt gehen“, betonte der 23-Jährige, wenn ihn Weinzierl nach seiner Fitness fragt. Zuletzt in Leverkusen nahm der Schalker Trainer den bulligen Verteidiger zwar bereits nach 74 Minuten vom Platz, aber zu diesem Zeitpunkt war die Partie längst zugunsten der Königsblauen entschieden.  

Matija Nastasic: Hartnäckige Wadenprobleme zwangen den Serben zuletzt zu einer Zwangspause. Doch am Sonntag könnte er zumindest wieder zum Kader gehören. Denn in dieser Woche hat der Innenverteidiger sein Programm kontinuierlich gesteigert. Am Dienstag trainierte er noch allein, am Mittwoch absolvierte er Teile des Mannschaftstrainings, während er am Donnerstag das komplette Programm durchziehen konnte.

Jetzt lesen

Holger Badstuber: Der 28-Jährige droht in Freiburg auszufallen, denn wegen eines Infekts fehlte der Defensivspezialist in den vergangenen Tagen beim Training.  

Naldo: Nach seinem Muskelabriss macht der Routinier zwar Fortschritte, aber eine komplette Trainingseinheit mit der Mannschaft hat der 34-Jährige noch nicht absolviert. Deshalb dürfte Naldo in Freiburg noch nicht zum Kader gehören.

Gute Nachrichten für alle S04-Fans: Die Ticketpreise bleiben in der kommenden Saison unverändert.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt