Schalker Lazarett wird etwas kleiner, Strafe für William

Schalke 04

Schalkes lange Verletztenliste zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison. Jetzt könnte Trainer Dimitrios Grammozis in der Offensive bald mehr Alternativen haben.

Gelsenkirchen

, 24.03.2021, 12:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
William (M.) wurde gegen Mönchengladbach schon nach 20 Minuten ausgewechselt.

William (M.) wurde gegen Mönchengladbach schon nach 20 Minuten ausgewechselt. © dpa

Nach der Länderspielpause sind die Chancen etwas größer geworden, dass Mark Uth und Goncalo Paciencia nach langen Verletzungspausen wieder zum Kader gehören könnten. Gleiches gilt auch für Abwehrchef Salif Sane. Dieses Trio hat in dieser Woche wieder Teile des Mannschaftstrainings absolviert.

Besonders Paciencia, von Eintracht Frankfurt ausgeliehen, hat eine lange Leidenszeit hinter sich. Er fehlte seit November 2020 mit einer Knieverletzung, wegen der er auch operiert werden musste.

Uth hatte sich bei der 0:3-Niederlage gegen RB Leipzig Anfang Februar eine Muskelverletzung im Oberschenkel zugezogen, Sané fehlte seit Mitte Dezember wegen gravierender Knieprobleme.

Sitzung offenbar geschwänzt

Ärger gab es um William. Die „Sport Bild“ berichtet, dass der Brasilianer eine Mannschaftssitzung geschwänzt haben soll. Hintergrund war seine frühe Auswechslung im Heimspiel gegen Mönchengladbach, die William unter anderem mit einem Tritt an eine Bande quittiert hatte. Schalke soll dem vom VfL Wolfsburg ausgeliehenen Spieler eine Geldstrafe aufgebrummt haben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt