Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schalker Aufsichtsrat mit Horn wieder vollzählig

Tönnies-Gegner kehrt zurück

Auf der Mitgliederversammlung des FC Schalke 04 im vergangenen Jahr verweigerte Aufsichtsrats-Chef Clemens Tönnies seinem Gremiumskollegen Dr. Andreas Horn den Handschlag. Tönnies war verärgert über den Heidelberger Arzt und schaltete den Ehrenrat des Vereins ein, der Horn für zwölf Monate suspendierte. Doch das Landgericht Essen hob die Suspendierung nun auf.

GELSENKIRCHEN

09.05.2017 / Lesedauer: 2 min
Schalker Aufsichtsrat mit Horn wieder vollzählig

Bilder der Mitgliederversammlung auf Schalke.

Tönnies' Vorwurf lautete damals: Horn habe gegen Satzung und Leitbild des Klubs verstoßen, weil dieser ihm in vertraulichen Gesprächen einen Weg aufgezeigt habe, um ohne Gesichtsverlust als Aufsichtsrat zurückzutreten. Der Ehrenrat folgte der Argumentation von Tönnies und suspendierte daraufhin Dr. Horn für zwölf Monate als Mitglied des Aufsichtsrates.

Doch wie die "Funke Mediengruppe" berichtete, hob das Landgericht Essen nun die Suspendierung bis zum rechtskräftigen Abschluss eines Hauptsacheverfahrens auf. Der Ehrenrat habe unangemessene Sanktionen ergriffen, so das Landgericht. Das bedeutet, dass Dr. Horn wieder an den Sitzungen des Aufsichtsrates teilnehmen darf.