Schalke-Trainer Grammozis hat noch kein Tor seiner Elf gesehen

Schalke 04

Auch im dritten Spiel unter seiner Regie hat Schalke-Trainer Dimitrios Grammozis noch kein Tor seiner Mannschaft gesehen. 0:0 gegen Mainz, 0:5 in Wolfsburg und nun 0:3 gegen Mönchengladbach.

Gelsenkirchen

, 20.03.2021, 21:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Weiter erfolglos: Schalke-Trainer Dimitrios Grammozis.

Weiter erfolglos: Schalke-Trainer Dimitrios Grammozis. © dpa

Kein Wunder, dass der 42-Jährige hinterher bilanzierte: „Das Ergebnis ist ernüchternd“. Vor allem in der zweiten Halbzeit hatte die Partie für Mönchengladbach nur noch Trainingsspielcharakter.

Dank der Treffer von Lars Stindl (15.) und Stefan Lainer (63.) sowie eines Eigentores von Schalke-Torwart Frederik Rönnow (72.) blieb es MGL-Coach Marco Rose erspart, den Club-Negativrekord eines Trainers mit acht Pleiten am Stück von Wolf Werner aus dem Jahr 1989 einzustellen.

18. Saison-Niederlage

Für Schalke und den neuen Trainer Dimitrios Grammozis bleibt die Lage nach der 18. Saison-Niederlage hoffnungslos. Am Sonntag könnte der Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz auf 14 Zähler anwachsen.

Nach der Absage von Ralf Rangnick hat Schalke immer noch keinen neuen Sportvorstand. Am Montag wollte Schalkes Aufsichtsrats-Chef Dr. Jens Buchta noch einmal mit Rangnick-Berater Marc Kosicke sprechen. Doch dieses geplante Gespräch soll das Rangnick-Management abgesagt haben.

Kritik an Buchta immer lauter

Die Kritik an Buchta wird immer lauter. Eine Petition im Internet fordert seinen Rücktritt. Schalke kommt nicht zur Ruhe. Und der Abstieg dürfte bald Realität sein.

Zwar erklärte Grammozis, er gebe niemals auf. Doch solche Worte sind nicht mehr als Lippenbekenntnisse. Auch das Comeback von Klaas-Jan Huntelaar fiel ernüchternd aus. Der 37-Jährige hatte nach seiner Einwechslung in 14 Minuten einen Ballkontakt.

Die gute Nachricht zum Schuss: Am nächsten Wochenende kann Schalke nicht verlieren - dann hat die Bundesliga spielfrei.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt