Schalke-Talent Calhanoglu: Bundesliga-Debüt ohne Wettkampfpraxis

Schalke 04

Sein Mitwirken war die große Überraschung: Kerim Calhanoglu feierte beim 0:0 gegen Mainz nicht nur sein Bundesliga-Debüt, sondern der 18-Jährige stand in der Schalker Startelf.

Gelsenkirchen

, 06.03.2021, 17:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Alles Gute: Kerim Calhanoglu (M.) gibt dem Mainzer Jean-Philippe Mateta die Hand.

Alles Gute: Kerim Calhanoglu (M.) gibt dem Mainzer Jean-Philippe Mateta die Hand. © dpa

Der Cousin von Milan-Star Hakan Calhanoglu hatte im September vergangenen Jahres seinen ersten Profivertrag unterschrieben. Schalke stattete ihn gleich mit einem Kontrakt bis zum 30. Juni 2024 aus, ein klares Indiz dafür, dass die Vereinsspitze ihm die Bundesliga zutraut.

Dimitrios Grammozis lobte den Abwehrspieler, der jedoch im linken Mittelfeld zum Einsatz kam, weil es der Schalker Trainer mit einer Dreierkette bei Ballbesitz versuchte. „Wir hätten natürlich auch Oczipka aufstellen können, aber der Junge ist wirklich sehr frech aufgetrumpft im Training, und deshalb hat er sich heute seine Chance verdient.“ Es sei „eine kleine Bauchentscheidung“, so der Coach zur Einschätzung von Calhanoglu, der eine unauffällige Premiere in der Bundesliga feierte.

„Als ich gehört habe, dass ich von Anfang an spielen werde, hatte ich direkt ein Kribbeln im Bauch“, berichtete der 18-Jährige, der bislang für die U19 der Knappenschmiede zum Einsatz kam, nach dem Spiel im Interview mit Schalke TV. Sein Einsatz war auch deshalb überraschend, weil ihm die Wettkampfpraxis fehlte. Wegen der Pandemie ruht seit vielen Wochen der Spielbetrieb in der A-Junioren-Bundesliga, wo Calhanoglu Kapitän der Schalker Mannschaft ist.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt