Schalke in Paderborn: Ein Duell der Gegensätze

Schalke 04

Wenn der SC Paderborn am Sonntag (18.00 Uhr/Sky) den FC Schalke 04 empfängt, ist dies in vielerlei Hinsicht ein Duell der Gegensätze. Wir vergleichen beide Vereine in einzelnen Kategorien.

Gelsenkirchen

, 11.09.2019, 18:21 Uhr / Lesedauer: 2 min
Schalke in Paderborn: Ein Duell der Gegensätze

Schalker Trauerspiel: Trotz des 1:0-Erfolgs im Heimspiel gegen Paderborn wurden Fährmann und Co. in der Saison 2014/2015 ausgepfiffen. © nbm

Transfervolumen für die Saison 2019/2020: „Ich hatte 155.000 Euro zur Verfügung, um neue Spieler zu kaufen“, erklärte Paderborns Geschäftsführer Martin Przondziono kürzlich in der „Sport1“-Sendung „Doppelpass“. Ein Großteil der elf Neuzugänge kam aus unterklassigen Ligen wie Streli Mamba vom Drittligaabsteiger Energie Cottbus oder Cauly vom Zweitligaabsteiger MSV Duisburg. Von der Bundesliga-Konkurrenz konnten nur Gerrit Holtmann und Jannik Huth aus Mainz ausgeliehen werden. Die einzige Ablöse von rund 100.000 Euro floss für Rifet Kapic zu Grasshopper Zürich.



Schalke ließ sich seine teuerste Verpflichtung dieser Transferperiode mit Ozan Kabak allein 15 Millionen Euro kosten. Hinzu kam ein weiterer zweistelliger Millionentransfer für Benito Raman (13 Millionen Euro). Insgesamt hat Schalke 30,50 Millionen Euro investiert. Doch trotz dieser vielen Millionen gab es teilweise Kritik, weil kein weiterer Stürmer verpflichtet wurde. Von solchen Summen kann man in Paderborn nur träumen.


Große Unterschiede bei der Mitgliederzahl

Markwert der Kader: Laut Transfermarkt.de hat der Kader des SC Paderborn einen Marktwert von 24,90 Millionen Euro. Beim FC Schalke 04 sind es 206,48 Millionen Euro.



Mitgliederzahl: Paderborn hat 8.331 Mitglieder, bei Schalke sind es aktuell 160.023, womit die Blau-Weißen zu den größten Fußball-Vereinen der Welt gehören.





Digitale Präsenz: Auch hier sind die Unterschiede erheblich. Paderborn hat 99.000 Fans auf Facebook, 24.700 Abonnenten auf Instagram und 64.500 Follower auf Twitter. Damit sind die Ostwestfalen in allen drei Kategorien das Schlusslicht in der Bundesliga. Bei den Königsblauen gibt es 2,86 Millionen Fans auf Facebook, 701.000 Abonnenten auf Instagram und 727.000 Follower auf Twitter. Damit ist Schalke in allen diesen drei Social Media Kategorien jeweils auf dem dritten Platz in der Bundesliga.


Paderborn hat 40 Fanclubs



Stadionkapazität: Die Benteler-Arena verfügt über 15.000 Plätze, davon 5.800 Sitz- und 9.200 Stehplätze. Die meisten Zuschauer im Schnitt hatte der SC Paderborn in seiner ersten Bundesligasaison 2014/2015 mit 14.268 Anhängern. Die Schalker Veltins-Arena bietet 62.271 Menschen Platz, davon sind 45.962 Sitzplätze (rund 4.000 Business Seats inklusive Logen und 98 Rollstuhlplätze) sowie 16.309 Stehplätze. In der Saison 2008/2009 hatten die Königsblauen den bisher höchsten Zuschauerschnitt mit 61.361 Fans pro Spiel.



Bundesligazugehörigkeit: Für Paderborn ist es nach der Spielzeit 2014/2015 die zweite Saison in der Bundesliga. Diesmal soll es nicht sofort wieder in die Zweite Liga gehen. Schalke hat bisher 52 Spielzeiten im Fußball-Oberhaus verbracht.



Schalker Anhänger in der ganzen Welt organisiert


Fans: Derzeit gibt es beim SC Paderborn ca. 40 offizielle Fanclubs, die hauptsächlich in der Region Paderborn organisiert sind. Der am weitesten entfernte Club ist in Darwin/Australien zu finden. Der älteste offizielle Fanklub ist der „Fanclub ohne Namen“. Besondere Aufmerksamkeit genießen der „Kids club“ und der integrative Fanklub „Hand in Hand“, bei dem gezielt Menschen mit Behinderung eine Teilnahme an den Spielen ermöglicht wird.



Stand Frühjahr 2019 zählt der Schalker Fanclub-Verband (SFCV) nahezu 1.000 eingetragene Fan-Clubs mit knapp 60.000 Mitgliedern, die in ganz Europa und darüber hinaus anzutreffen sind. Hinzu kommen noch zahlreiche nicht eingetragene Fan-Clubs, Mitglieder, sowie viele Freunde, Fans und Partner. Der SFCV ist Mitglied in der Interessengemeinschaft „Unsere Kurve“. Die Interessengemeinschaft „Unsere Kurve“ ist ein vereinsübergreifender Zusammenschluss der organisierten Fußballfans in Deutschland.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt