Schalke-Boss Clemens Tönnies reist nach Spanien

Schalke 04

Immer, wenn Schalke ins Trainingslager reist, wird ein Zimmer für Clemens Tönnies freigehalten - ob er kommt, oder nicht. In diesem Jahr wird das Zimmer gebraucht.

Fuente Alamo

, 05.01.2020, 21:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schalke-Boss Clemens Tönnies reist nach Spanien

Schalke-Boss Clemens Tönnies ist am Sonntag zur Mannschaft ins Trainingslager gereist. © dpa

Am frühen Sonntagabend war Schalkes Aufsichtsratsvorsitzender Clemens Tönnies in Fuente Alamo eingetroffen, wo Schalke noch bis zum Donnerstag Quartier bezogen hat. Begleitete wurde Tönnies von zwei weiteren Aufsichtsratsmitgliedern.

Am Montag wird zudem noch Marketingvorstand Alexander Jobst in Spanien erwartet. Dann ist Schalkes Führungsriege fast komplett: Bis auf Finanzvorstand Peter Peters sind dann sowohl Sportvorstand Jochen Schneider, Kaderplaner Michael Reschke und natürlich Trainer David Wagner vor Ort.

Das sind Schalkes Pesonalplanungen

Bei den Gesprächen zwischen den Schalke-Bossen wird es auch das Thema Personal eine Rolle spielen. Offensiv wolle Schalke nicht mehr nachlegen, hatte Schneider zu Beginn des Trainingslagers erklärt. Sollte sich das Verletztenpech in der Abwehr allerdings fortsetzen (sowohl Benjamin Stambouli als auch Salif Sané fallen noch einige Wochen aus) könnte dort noch etwas passieren.

Viel hängt davon ab, ob es gelingt, Großverdiener Nabil Bentaleb zu verkaufen. Der in Ungnade gefallene Mittelfeldspieler trainiert derzeit mit der U23-Mannschaft in Deutschland. Ein Verkauf Bentalebs könnte frisches Geld in die knappe Transferkasse der Schalker spülen.

Lesen Sie jetzt