Papadopoulos gegen Bayern in der Start-Elf?

Samstagabend in München

Kyriakos Papadopoulos könnte beim Spiel in München am Samstag (18.30 Uhr) zum ersten Mal seit dem 27. November 2012 wieder in der Schalker Startformation stehen. Felipe Santana fällt verletzt aus, somit muss Jens Keller seine erste Elf verändern.

Gelsenkirchen

von Frank Leszinski

, 28.02.2014, 19:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kyriakos Papadopoulos (l.) darf in München auf einen Einsatz in der Startelf hoffen.

Kyriakos Papadopoulos (l.) darf in München auf einen Einsatz in der Startelf hoffen.

Wegen des Ausfalls von Santana wird Trainer Jens Keller aber mindestens auf einer Position seine Elf verändern müssen. Die naheliegendste Lösung: Kyriakos Papadopoulos wird erstmals seit dem 27. November 2012 wieder in der Schalker Startformation stehen. Damals verletzte sich der Grieche bei der 1:3-Niederlage in Hamburg am linken Knie.

Er musste anschließend zweimal am linken Knie operiert werden und erlitt immer wieder kleinere Rückschläge. Nach fast einem Jahr kehrte er im vergangenen Oktober wieder ins Mannschaftstraining zurück. Doch seine Leidenszeit nahm kein Ende. Papadopoulos verletzte sich erneut, diesmal am Innenband des linken Knies. Rund zwei Wochen musste "Papa" erneut pausieren.

Nach einem Einsatz in der Schalker Regionalligamannschaft feierte der 22-Jährige am 15. Dezember 2013 gegen den SC Freiburg sein Comeback und wurde in der 86. Minute eingewechselt. Dabei wurde der Publikumsliebling begeistert von den eigenen Fans gefeiert. Danach folgten noch Kurzeinsätze in Nürnberg und Leverkusen. Heute könnte für Papadopoulos endlich der Tag gekommen sein, auf den er so lange hingearbeitet hat: Die Rückkehr auf den Platz, von der ersten Minute an.  

Lesen Sie jetzt