Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nierentumor: Clemens Tönnies erfolgreich operiert

Schalke-Boss

Clemens Tönnies ist erfolgreich an der Niere operiert worden. Bei dem Eingriff in der Universitätsklinik Freiburg wurde dem Schalker Aufsichtsratsvorsitzenden ein Nierentumor entfernt. Der 57-Jährige hat das Krankenhaus bereits verlassen und befindet sich auf dem Weg der Besserung.

Gelsenkirchen

29.04.2014 / Lesedauer: 2 min
Nierentumor: Clemens Tönnies erfolgreich operiert

Tumor erfolgreich entfernt: Clemens Tönnies, Aufsichtsratsvorsitzender des FC Schalke 04.

Tönnies meldete sich mittlerweile zu Wort: "Es tut mir sehr leid, dass ich momentan außer Gefecht gesetzt bin, doch ich bin sehr erleichtert über den Verlauf." Gleichzeitig zeigt sich der 57-Jährige kämpferisch: "Wenn man so eine Diagnose erhält, ist man erst einmal wie vor den Kopf gestoßen. Ich habe mich entschlossen, konsequent zu handeln und gegen die Krankheit anzugehen und zu kämpfen." Der Schalke-Boss hat das Krankenhaus bereits verlassen, von den Ärzten hat er eine Ruhepause von 14 Tagen verordnet bekommen. Dadurch ist seine Teilnahme an der Schalker Jahreshauptversammlung am 4. Mai fraglich. Eine Entscheidung darüber, ob Tönnies bis dahin fit wird, fällt am Ende der Woche.