Gut, dass die Saison vorbei ist: Auch beim letzten Spiel der Saison blieben die Schalker Profis vieles schuldig. Immerhin: Der Klassenerhalt wurde erreicht.

Gelsenkirchen

, 18.05.2019, 20:26 Uhr / Lesedauer: 2 min

Alexander Nübel: Einer der wenigen Gewinner der Rückrunde zeigte im letzten Heimspiel der Saison nicht die beste Leistung. Er leistete sich einige Unsicherheiten und war auch bei Abstößen und Abwürfen nicht ganz sattelfest. Note 4,0

Weston McKennie: Lief aus Mangel an etatmäßigen Innenverteidigern erneut in der Dreierkette auf. War manchmal etwas zu leichtsinnig – schon nach 20 Minute rief ihn Huub Stevens an die Seitenlinie und gab ihm neue Anweisungen. Ihm mangelte es in einigen Situationen an taktischer Dieziplin. Note 4,0

George Timotheou debütiert, Breel Embolo überzeugt erneut nicht

Ihm fehlte die taktische Disziplin: Weston McKennie. © imago

Benjamin Stambouli: Er bekam es als zentraler Innenverteidiger mit Stuttgarts Stürmer Mario Gomez zu tun und hatte mit ihm einige Mühe. Auch bei Gomez‘Abseitstor in der ersten Halbzeit sah er nicht gut aus. Note 4,0



George Timotheou: Der Nachwuchsspieler präsentierte sich bei seinem ersten Einsatz in der Bundesliga durchaus solide und ging in einigen Situationen konsequent zur Sache. Dann ließ er sich aber auch vom schlechten Niveau seiner Mannschaftskollegen anstecken. Note 4,0

Daniel Caligiuri: Vor dem Spiel war darüber spekuliert worden, ob seine Vertragsverlängerung bekannt gegeben wurde. Das wurde sie nicht – und „Calli“ zeigte auch kein gutes Spiel. Vor allem in der Offensive fehlte ihm die Durchschlagskraft. Note 4,0

Sebastian Rudy: Auch im letzten Spiel seiner ersten Schalke-Saison konnte der Ex-Münchener nicht überzeugen. Vor allem im Zweikampfspiel offenbarte er einige Defizite. Note 5,0

Suat Serdar: Ihm war anzumerken, dass er in der vergangenen Woche krank gefehlt hatte – wahrscheinlich hätte ihm Huub Stevens besser eine längere Pause gegönnt. Ihm fehlte die Bindung zum Spiel. Note 5,0

Bastian Oczipka: Der Linksverteidiger hatte eine gute Szene, als er eine Burgstaller-Chance vorbereitet – ein Tor entstand daraus bekanntlich nicht. War aber am Samstag noch einer der besseren Schalker. Note 4,0

Nassim Boujellab: Er versuchte immerhin einmal etwas – bezeichnend sein Schuss aufs Tor in der 9. Minute, der zwar vorbeiging, aber immerhin seinen Willen demonstrierte. Note 4,0

George Timotheou debütiert, Breel Embolo überzeugt erneut nicht

Konnte nicht überzeugen: Breel Embolo. © imago

Breel Embolo: Auch im letzten Spiel der Saison konnte der Schweizer keine Werbung in eigener Sache machen. Seine Laufwege sind nicht mit dem Rest der Mannschaft abgestimmt. Note 5,0

Guido Burgstaller: Brauchte eine halbe Stunde, um im Spiel anzukommen, dann hatte er vor der Halbzeit immerhin zwei Torchancen. Nach der Pause fiel er dann wieder ab. Note 4,0

Rabbi Matondo: Kam in der 62. Minute für Embolo, ohne Note

Yevhen Konoplyanka: Kam in der 80. Minute für Suat Serdar, ohne Note

Sascha Riether: Kam in der 88. Minute für Daniel Caligiuri, ohne Note

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt