Die Schalker Personalplanungen sind noch längst nicht abgeschlossen. Weder was Zugänge, noch was Abgänge betrifft. Eine Spekulation, die neu auf dem Markt ist, betrifft Omar Mascarell.

Gelsenkirchen

, 08.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Wie lautet das Gerücht?

Der Fernsehsender „Sky“ berichtete, dass Werder Bremen an einer Verpflichtung von Omar Mascarell interessiert sei. Schon in der vergangenen Saison hätten die Norddeutschen den Spanier für das defensive Mittelfeld gerne verpflichtet.



Was zeichnet den Spieler aus?

Mascarell gilt als „Dauerläufer“ im Mittelfeld. Als er noch in Frankfurter Diensten stand, erklärte sein Trainer Niko Kovac vor dem Pokalfinale gegen Bayern München, er werde zu seiner Aufstellung nichts sagen. Mit einer Ausnahme: Mascarell spielt. Dieser Ritterschlag macht deutlich, welch hohen Stellenwert der 26-Jährige bei den Hessen besaß.



Was sagt unser Schalke-Experte Frank Leszinski?

Schalke will seinen Kader zwar weiter verkleinern, aber Mascarell ist kein Wechselkandidat. Und zwar aus mehreren Gründen. Schalkes Ex-Trainer Huub Stevens, der wieder in den Aufsichtsrat zurückgekehrt ist, hält große Stücke auf den Spanier. Als Mascarell in der Endphase der Saison wegen Fußproblemen nicht mehr einsatzfähig war, reagierte Stevens regelrecht entsetzt. Da er im engen Austausch mit seinem Nachfolger David Wagner steht, dürfte er ihm eine entsprechend positive Expertise gegeben haben. Zweitens ist Mascarell immer noch nicht fit, so dass mögliche Interessenten sich gar kein Urteil über sein aktuelles Leistungsvermögen machen können. Drittens hat Mascarell immer wieder betont, dass er sich auf Schalke durchsetzen will.

Denkt Werder Bremen über einen Transfer von Omar Mascarell nach?

©

Lesen Sie jetzt