Dauerkarten-Preise: Schalke reagiert auf Fan-Kritik

Neue Kategorien

Der FC Schalke 04 hat auf die Kritik seitens seiner Mitglieder und Fans reagiert. Nach mehreren Diskussionsrunden über die geplante Anpassung der Dauerkartenpreise soll es in der Arena nun eine komplett neue Sitzplatz-Kategorie geben. Außerdem sollen die Top-Zuschläge für Stehplätze abgeschafft werden.

Gelsenkirchen

26.04.2012, 13:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Raul feiert mit den Fans. Schalke ist zuversichtlich, dass die Mitglieder mit den Anpassungen im neuen Ticket-Plan zufrieden sind. Foto: dpa

Raul feiert mit den Fans. Schalke ist zuversichtlich, dass die Mitglieder mit den Anpassungen im neuen Ticket-Plan zufrieden sind. Foto: dpa

Insgesamt hat Schalke fünf Änderungen das Ticket-Sytem betreffend angekündigt und als "Kompromiss" bezeichnet. Grundsätzlich soll es aber bei der angekündigten Änderung innerhalb eines Fünf-Jahresplans zur Angleichung der Preise von Neu- und Bestandskunden bleiben. Diese Änderung soll für das erste Jahr wie geplant umgesetzt werden und dann neu diskutiert werden. Die Änderungen im Überblick:

1. Zur Saison 2012/13 wird es eine vierte Sitzplatzkategorie geben, die für insgesamt 14 Blöcke in der Arena gelten. Betroffen sind die Blöcke 1, 23, 25, 27, 37, 39, 41, 63, 65, 67, 77 und 79. Auch die Schwerbehinderten in den Blöcken X und Y fallen ab der kommenden Saison in diese Kategorie.

2. Weitere zwölf Blöcke werden von Kategorie 3 in Kategorie 2 herabgestuft. Dies betrifft die Blöcke 2, 24, 26, 28, 38, 40, 42, 64, 66, 68, 78 und 80. Laut offiziellen Vereinsangaben betrifft diese Änderung rund 7000 Dauerkarteninhaber.

3. Wechsel in die nächstniedrigere Kartenkategorie sollen ab sofort möglich sein, um die individuelle Preiserhöhung zu umgehen. Dauerkartenbesitzer, die dieses Angebot wahrnehmen möchten, sollen dazu - abhängig nach Verfügbarkeit der Plätze - die Möglichkeit erhalten.

4. Schalke schafft alle Top-Zuschläge in den Stehplatzbereichen ab und will alle anderen Bundesliga-Vereine aktiv dazu auffordern, dies auch zu tun.

5. Die Fanabteilung von Schalke erhält künftig je nach Verfügbarkeit ein Kartenkontingent für Kinder, Jugendliche und Schwerbehinderte, das besonders sozial schwächeren Mitgliedern den Stadionbesuch ermöglichen soll.

Teile der Fans sind mit dem Kompromissvorschlag aber nicht zufrieden. So vermeldete der "Supporters Club" auf seiner Webseite: "Unserer Ansicht nach ist und bleibt (...) die Anhebung der Kartenpreise auf das sogenannte „Neukundenniveau“ das Hauptproblem. Dazu wird es auch keinerlei Zustimmung von den Fan-Organisationen geben."

Lesen Sie jetzt