Beim Schalker Abschlusstraining ist von Euphorie nichts zu spüren

Schalke 04

Die sportliche Situation des FC Schalke 04 hat Folgen. Beim Abschlusstraining war die Stimmung eher gedrückt als euphorisch. Einige Spieler hatten dennoch Grund zur Freude.

Gelsenkirchen

, 26.04.2019 / Lesedauer: 2 min
Beim Schalker Abschlusstraining ist von Euphorie nichts zu spüren

Da kommt Freude auf: Cedric Teuchert (M.) gehörte zum siegreichen Team, das eine Schalke-Tasse erhielt. © imago

Rund 1.000 Schalker Fans verfolgten am Freitagnachmittag das Abschlusstraining der Königsblauen vor dem Derby in Dortmund. Die Tribüne des alten Parkstadions war extra geöffnet worden, damit die Fans die Sitzplätze auf der Gegengeraden nutzen konnten.

Rund eine Stunde dauerte das Gute-Laune-Training. Es wurde ein kleines Turnier mit vier Mannschaften ausgespielt, wobei die Sieger sogar Geschenke in Form von Schalke-Tassen erhielten.

Schalke-Tassen und Fleecedecken

Beim Flankentraining wurden die Sieger ebenfalls beschenkt, und zwar mit einer königsblauen Fleecedecke. Unter den Zuschauern war von Euphorie jedoch keine Spur zu vernehmen. Nur ab und zu gab es verhaltenen Beifall nur manch gelungene Aktion.

Cedric Teuchert musste das Training einmal für wenige Minuten unterbrechen, weil er offenbar Probleme in der rechten Leistengegend hatte. Er stand die Einheit aber durch. Ansonsten waren bis auf die verletzten Akteure alle Spieler auf dem Platz zu sehen. Nach dem Training schrieben die Spieler noch Autogramme, während die Fans sich still und leise auf den Heimweg machten.