04 Stunden vor dem Spiel: Schalke spielt in Mainz

Schalke 04

In 04 Stunden wird angepfiffen: Im letzten Spiel des Spieltages muss Schalke in Mainz antreten. Hier noch einmal kompakt die wichtigsten Infos vor der Partie.

Mainz

, 16.02.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Grund zum Jubeln: Im Hinspiel erzielte Amine Harit kurz vor Schluss den Siegtreffer zum 2:1.

Grund zum Jubeln: Im Hinspiel erzielte Amine Harit kurz vor Schluss den Siegtreffer zum 2:1. © dpa

Wann und Wo? Anstoß ist um 18 Uhr in der Mainzer Opel Arena. Sky überträgt das Spiel live.

Wer pfeift? Schiedsrichter der Partie ist Guido Winkmann, die Assistenten sind Christian Bandurski und Arno Blos. Vierter Offizieller ist Michael Bacher, Video-Assistent ist Benjamin Brand.

Die letzten 04 Liga-Spiele:

Mainz ist mit drei Niederlagen gegen Freiburg (1:2), Mönchengladbach (1:3) und Bayern München (1:3) in die Rückrunde gestartet. Am vergangenen Spieltag siegten die Mainzer bei Hertha BSC mit 3:1.

Schalke hat seit dem Rückrundenauftakt gegen Mönchengladbach (2:0) in der Liga nicht mehr gewinnen können: In Bayern verlor man 0:5, dann folgten zwei Unentschieden gegen Hertha (0:0) und Paderborn (1:1).

Das Personal: Bei Schalke fallen Salif Sané, Benjamin Stambouli, Daniel Caligiuri, Markus Schubert und Suat Serdar aus. Fraglich ist der Einsatz von Ozan Kabak.

Das letzte Mal in Mainz: An den letzten Auftritt in der Karnevalshochburg hat Schalke keine guten Erinnerungen. Am 23. Februar verloren die Königsblauen mit 0:3, Mateta und zweimal Onisiwo erzielten die Tore für die Mainzer. Das Ergebnis rückte nach der Partie aber fast in den Hintergrund: Noch während der Ball rollte, wurde bekannt, dass Manager Christian Heidel von seinem Amt zurücktrat – ausgerechnet in Mainz, wo Heidel viele Jahre lang Erfolge feierte.

Jetzt lesen

Das Hinspiel: Am 20. September durften die Schalker zuletzt lachen: Königsblau gewann mit 2:1. Suat Serdar hatte das Team in der 36. Minute in Führung gebracht, in der 75. Minute traf Onisiwo zum Ausgleich. In der 89. Minute erzielte Amine Harit den vielumjubelten Siegtreffer.

Das sagen die Trainer:

David Wagner: „In Mainz zu spielen, ist immer eine enge und spannende Kiste. In dieser Partie müssen wir an unser absolutes Limit kommen. Wenn uns das gelingt, haben wir alle Optionen, ein positives Resultat zu holen.“

Achim Beierlorzer: „Schalke ist der klare Favorit. Aber wir tun alles dafür, unseren Heimvorteil zu nutzen.“

So könnten sie spielen:

Mainz 05: Zentner; St. Juste, Bruma, Niakhaté; R. Baku, Barreiro, Latza, Brosinski ; Öztunali, Quaison; Szalai

Schalke: Nübel; Kenny, Todibo, Nastasic, Oczipka; Mascarell; Schöpf, McKennie; Harit; Burgstaller, Raman

Schlagworte: