04 Stunden vor dem Spiel: Schalke 04 ist zu Gast beim 1. FSV Mainz 05

Schalke 04

Anstoß in der Opel Arena ist um 15.30 Uhr. Zuschauer sind wegen der Corona-Maßnahmen nicht zugelassen. Sky überträgt das Spiel live.

Mainz/Gelsenkirchen

, 07.11.2020, 11:23 Uhr / Lesedauer: 2 min
Szene aus dem Schalker Spiel in Mainz im Februar: Der Mainzer Ridle Baku (r.) und Schalkes Ahmed Kutucu kämpfen um den Ball. Endstand: 0:0.

Szene aus dem Schalker Spiel in Mainz im Februar: Der Mainzer Ridle Baku (r.) und Schalkes Ahmed Kutucu kämpfen um den Ball. Endstand: 0:0. © dpa

Am siebten Bundesliga-Spieltag ist der FC Schalke 04 zu Gast bei Mainz 05. Es wird erneut ein „Geisterspiel“ - wegen der Corona-Maßnahmen sind keine Zuschauer zugelassen. Anstoß ist um 15.30 Uhr. Live-Ticker ab 15.15 Uhr auf www.ruhrnachrichten.de

Die Ausgangslage: Schalke hat zwei Punkte auf dem Konto, Mainz überhaupt noch keinen. Vorletzter gegen Letzter - mehr Keller geht nicht. Der „Express“ spottete in Anlehnung an den spanischen „El Classico“ unfein über „El Kackico“.

Die Besonderheit: Es ist das erste Mal in dieser Saison, dass Schalke zur „klassischen“ Bundesliga-Zeit an einem Samstag um 15.30 Uhr spielt.

Das Personal: Bei Schalke fehlt Suat Serdar weiter verletzt. Ozan Kabak könnte nach abgelaufener Sperre sein Comeback feiern. Ob im Schalker Tor Frederik Rönnow oder Ralf Fährmann steht, ließ Schalkes Trainer Manuel Baum bislang offen. Mainz 05 kann offenbar mit der „vollen Kapelle“ planen.

Das letzte Schalker Spiel in Mainz: Kein Spiel für die Geschichtsbücher. Am 16. Februar 2020 trennten sich beide Mannschaften 0:0, das Ergebnis entsprach in etwa auch dem Spielverlauf und dem Niveau der Partie. Bei Schalke hatte sich bereits angedeutet, dass der Schwung der Hinrunde und des ersten Rückrunden-Spiels gegen Mönchengladbach dahin war. „Uns fehlt die Leichtigkeit“, bilanzierte Trainer David Wagner - und sollte damit bis zum Ende der Saison recht behalten.

Das sagen die Trainer:

Jan-Moritz Lichte (Mainz 05): „Wir wollen aus der Situation raus. Auf jeden Fall ist der Druck groß. Beidseitig wird versucht werden, das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen. Eine gewisse Hektik erwarte ich schon.“

Manuel Baum (Schalke 04): „Es ist ein eminent wichtiges Spiel. Wir müssen über unsere Haltung, Mentalität und den Kampf kommen, erst danach über das Spielerische. Zum Personal gegen Mainz will ich nichts sagen, ich will uns nicht in die Karten schauen lassen. Mainz hat zuletzt in Augsburg enttäuscht, aber gegen Leverkusen und Mönchengladbach haben sie gezeigt, wieviel Potenzial in ihrer Mannschaft steckt.“

So könnten sie spielen:

Mainz 05: Zentner - St. Juste, Kilian, Niakhaté, Brosinski - Kunde - Latza, Stöger - Onisiwo, Quaison - Mateta

Schalke 04: Rönnow - Kabak, Sané, Nastasic - Ludewig, Oczipka - Mascarell - Schöpf, Uth, Skrzybski - Ibisevic

Schiedsrichter: Patrick Ittrich (Hamburg)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt