Torhüter-Statistik mit interessanten Daten Alexander Schwolow liegt auf dem 13. Platz

freier Mitarbeiter
Wird von vielen Fans kritisch gesehen: Alexander Schwolow.
Alexander Schwolow © Tim Rehbein
Lesezeit

Alexander Schwolow konnte im Tor des FC Schalke 04 bisher nicht überzeugen. In den bisherigen Bundesliga-Partien musste er im Schnitt 2,13-mal hinter sich greifen. Mit 32 Gegentoren hat Schalke nach dem VfL Bochum (36) die zweitschwächste Defensive der Liga.

Damit liegt er in der Kicker-Rangliste gemeinsam mit Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt), Oliver Christensen (Hertha BSC), Jiri Pavlenka (Werder Bremen) und Manuel Riemann (VfL Bochum) auf dem 13. Platz, weil alle der genannten Torhüter in 15 Begegnungen zweimal zu null gespielt haben.

Dennoch gibt es eine Rangfolge bei diesem Quintett, für die das Fachmagazin die Quote der Paraden heranzieht. Hier liegt Oliver Christensen (65,6 Prozent) vonr. Die weitere Reihenfolge sieht so aus: Jiri Pavlenka (65,3), Manuel Riemann (64,0), Alexander Schwolow (62,4) und Kevin Trapp (57,9). Der Schalker Schlussmann liegt in dieser Statistik also sogar vor Deutschlands Torhüter Nummer drei. Die Nummer eins im Torhüter-Ranking der Zu-null-Spiele in der Bundesliga ist übrigens Freiburgs Keeper Mark Flekken mit acht Partien ohne Gegentreffer. Trotzdem wurde der Niederländer nicht für die WM in Katar berücksichtigt.