Schalke 04

Sportvorstand Jochen Schneider verlässt Schalke 04 am Saisonende

Sportvorstand Jochen Schneider wird Schalke spätestens am Saisonende verlassen. Die Personalplanungen liegen bis auf weiteres in den Händen von Mike Büskens, Peter Knäbel und Norbert Elgert.
Ist auf Schalke gescheitert: Sportvorstand Jochen Schneider. © dpa

Ursprünglich war Schneiders Vertrag bis zum 30. Juni 2022 datiert. Nun erfolgt die einvernehmliche Lösung seines Kontrakts zum 30. Juni 2021.

Ein Nachfolger für Schneider ist noch nicht gefunden. Deshalb werden der frühere Eurofighter Mike Büskens, Peter Knäbel als Leiter der Knappenschmiede und A-Jugendtrainer Norbert Elgert diese Aufgabe übernehmen. Schneider bleibt deshalb im Amt und führt das Tagesgeschäft der Lizenzspieler-Abteilung, bis ein Nachfolger gefunden ist.

„Gründlichkeit vor Schnelligkeit“

„Der Aufsichtsrat ist sich einig, dass grundlegende Veränderungen im sportlichen Bereich notwendig sind, um den FC Schalke 04 aus der Krise und in eine erfolgreichere Zukunft zu führen“, erklärte Dr. Jens Buchta, Vorsitzender des Kontrollgremiums. „Bei der Neustrukturierung der Lizenzspielerabteilung gilt der Grundsatz Gründlichkeit vor Schnelligkeit. Wir haben volles Vertrauen in die umfassende Kompetenz von Mike Büskens, Peter Knäbel und Norbert Elgert, die intensiven Planungen der letzten Wochen für die nächste Saison fortzusetzen“.

Jochen Schneider erklärte: „Leider haben wir insbesondere in den vergangenen zwölf Monaten nicht das umsetzen können, was wir uns vor knapp zwei Jahren vorgenommen hatten. Ohne Zweifel trage ich Verantwortung für Planungen, Entwicklungen und Entscheidungen, die ich stets nach bestem Wissen und Gewissen getroffen habe. Hierzu gehören auch Fehlentscheidungen, die mich im Nachhinein sehr ärgern.“

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.