Marius Bülter (l.) trägt nun das Schalker Trikot. © dpa
Schalke 04

Schalke 04 holt den nächsten Stürmer – er kommt aus Berlin

Schalke 04 holt den nächsten Stürmer. Damit wird der Konkurrenzkampf im Angriff immer größer. Der Neue spielte zuletzt bei Union Berlin.

Schalke 04 holt den nächsten Stürmer. Dabei handelt es sich um Marius Bülter von Union Berlin. Der 28-Jährige erhält einen Drei-Jahres-Vertrag und kostet rund 750.000 Euro. „Bild“ hatte zuerst darüber berichtet.

Bülter war 2019 zu Union Berlin gewechselt und hatte in seinem ersten Jahr dort voll eingeschlagen. Er legte ein sensationelles Jahr hin, schoss sieben Tore und avancierte damit zum zweitbesten Schützen des Vereins hinter Stürmer Sebastian Andersson.

Starkes erstes Jahr bei Union

Eine umsatzstarke Supermarktkette, die passenderweise die gleichen Farben wie der 1. FC Union führt, ließ sogar große Bülter-Pappfiguren in ihren Filialen in Berlin aufstellen. Bülter zählt zur Kategorie Geschwindigkeit, was in der Vorsaison prächtig mit Unions System harmonierte. Tief stehen, kompakt agieren, viele lange Bälle schlagen, das kam Bülter durchaus entgegen.

In der zweiten Saison lief es für den Außenstürmer dann nicht mehr so gut und er verlor seinen Stammplatz. Der Flügelmann war in seinen 26 Einsätzen lediglich 18-mal Joker. Ironie des Schicksals: Am 1. Spieltag gegen den FC Augsburg (1:3) gelang ihm Unions erstes Saisontor. Danach kam kein Scorer-Punkt mehr hinzu. Eine Corona-Erkrankung im November warf Bülter zusätzlich zurück. Er kam nicht mehr richtig in Tritt.

Bülter sagte damals: „Ich hatte ein bisschen Gliederschmerzen. Mir ging es nicht richtig schlecht. Ich habe an den Tagen dann keinen Sport gemacht. Unterschätzen sollte man die Krankheit nicht. Da muss man vorsichtig sein.“

Bülter zählt zur Kategorie Geschwindigkeit, was in der Vorsaison prächtig mit Unions System harmonierte. Tief stehen, kompakt agieren, viele lange Bälle schlagen, das kam Bülter durchaus entgegen

Großer Konkurrenzkampf

„Marius Bülter wird unser Offensivspiel noch einmal variabler machen“, freut sich Sportdirektor Rouven Schröder und erklärt: „Sein Spiel ist geprägt von einer großen Dynamik, starken Physis und gefährlichen Abschlüssen. Neben seinen sportlichen Qualitäten passt er auch charakterlich perfekt in unsere Vorstellung des neuen Schalke. Wir sind sehr froh, dass Marius von nun an das königsblaue Trikot tragen wird.“

Mit der Verpflichtung von Bülter wird der Konkurrenzkampf im Schalker Angriff immer größer. Die Königsblauen haben aktuell nun sieben Stürmer unter Vertrag. Neben Bülter sind das Benito Raman, Rabbi Matondo, Ahmed Kutucu, Marvin Pieringer, Simon Terodde und Matthew Hoppe.

Deshalb ist es nicht ausgeschlossen, dass Spieler wie Rabbi Matondo oder Ahmed Kutucu sich Gedanken über ihre Zukunft machen. Das gilt auch für Matthew Hoppe, der wegen seiner Teilnahme am Gold-Cup ohnehin das große Handicap hat, weite Teile der Vorbereitung zu verpassen.

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.