Der Beweis: Nabil Bentaleb trainiert wieder auf Schalke. Spielen soll er auch, vielleicht sogar schon am Samstag bei Union Berlin. © FC Schalke 04
Schalke 04

Nabil Bentaleb: Schafft Gross, was anderen Trainern nicht gelang?

Schalke hat den suspendierten Nabil Bentaleb „begnadigt“ - völlig überraschend. Denn bislang war sein Comeback im S04-Trikot ausgeschlossen worden, auch von Trainer Christian Gross.

Es gibt nichts, was es beim FC Schalke 04 in diesen Tagen nicht gibt. Kaum hatte Trainer Christian Gross kürzlich auf Nachfrage noch einmal kategorisch ausgeschlossen, dass der seit November suspendierte Nabil Bentaleb zurückkehrt, da erfolgte am Dienstagmittag die Rolle rückwärts: Ab sofort gehört der Algerier wieder zum Schalker Profi-Kader.

Und nicht nur das. Sollten die Trainingsleistungen in den nächsten Tagen stimmen, dann darf sich der 26-Jährige sogar berechtigte Hoffnungen machen, beim nächsten Bundesligaspiel am kommenden Samstag bei Union Berlin (18.30 Uhr) zum Kader der Königsblauen zu gehören.

Vorausgegangen war dieser überraschenden Entwicklung ein Gespräch mit Christian Gross. Außerdem sollen sich Teile der Mannschaft für die Rückkehr des „Problemprofis“ ausgesprochen haben. Nachdem Bentaleb Fitnesstests und die in diesen Zeiten obligatorischen Corona-Überprüfungen ohne Beanstandung durchlaufen hatte, trainierte der 26-Jährige am Dienstagnachmittag in der Veltins-Arena das erste Mal wieder mit dem Profiteam.

Zweitteuerster Einkauf

Bis zuletzt hatte Schalke gehofft, den Großverdiener (angeblich vier Millionen Euro pro Saison) noch von seiner Gehaltsliste zu bekommen. Doch das klappte nicht. Arbeitsrechtlich hat Bentaleb zudem ein Recht auf Training. Die jetzt praktizierte Lösung hilft zumindest dem Spieler, sich womöglich in den restlichen Bundesligapartien noch mit guten Leistungen ins Schaufenster zu stellen, denn am Saisonende läuft sein Vertrag aus.

Dann dürften sich die Wege von Schalke und Bentaleb nach vier Jahren trennen. Doch nach der Dienstag-Entscheidung sollte man darauf keine Wetten abschließen…

Keine nachhaltige Hilfe

Fakt bleibt, dass es keinem Schalker Trainer (und davon gab es reichlich…) in diesem Zeitraum gelang, Bentaleb dauerhaft so in die Schalker Mannschaft zu integrieren, dass er den Königsblauen sportlich half. Selbst ein so erfahrener Fußball-Lehrer wie Huub Stevens biss sich daran die Zähne aus.

Deshalb verliehen die Königsblauen den Mittelfeldspieler in der Rückrunde der Saison 2019/20 an den englischen Erstligisten Newcastle United. Trotz ansprechender Leistungen in der Premier League fand der Bundesligist im Sommer 2020 jedoch keinen Käufer für den Mittelfeldakteur.

Dabei wird das sportliche Potenzial Bentalebs selbst von seinen schärfsten Kritikern nicht infrage gestellt. Aber der zweitteuerste Einkauf der Vereinsgeschichte (rund 20 Millionen Euro) stand sich oft selbst im Weg. Warum seine fünfte und bisher letzte Suspendierung auf Schalke im November erfolgte, ließ der Verein im Dunkeln.

Mark Uth fehlt vorerst

In den vergangenen Monaten hielt sich Bentaleb mit einem Personaltrainer fit. Da ihm die Wettkampfpraxis fehlt, sollte man von ihm nicht zu viel erwarten, wenn es in Berlin tatsächlich zu seinem Comeback kommen sollte. Nicht mit dabei sein wird auf jeden Fall Mark Uth. Wegen einer muskulären Verletzung am Oberschenkel, die er sich gegen Leipzig zugezogen hatte, fällt der 29-Jährige für unbestimmte Zeit aus.

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.