Schalke 04

Manuel Baum blickt ohne Groll auf seine Schalke-Zeit zurück

Manuel Baum folgte Ende September auf den glücklosen David Wagner als Trainer des FC Schalke 04. Doch schon Mitte Dezember musste auch Baum seinen Posten räumen. Er blickt ohne Groll zurück.
Manuel Baum musste auf Schalke nach nur wenigen Wochen seine Koffer packen. © dpa

„Es hat mir sehr viel Freude gemacht, für Schalke zu arbeiten. Es war ein spannendes Kapitel. Man hat sehr viel Erfahrung mitnehmen können“, sagte der Coach beim TV-Sender „Sky“, für den er nun wieder arbeitet. Das soll aber nicht von langer Dauer sein, denn Baum will zeitnah eine neue Traineraufgabe übernehmen.

Zuletzt war der gebürtige Landshuter mit dem FC Augsburg in Verbindung gebracht worden, den er bereits zweieinhalb Jahre trainierte.

Die Arbeit auf Schalke sei „unfassbar intensiv gewesen“. Baum: „Ich war nach wie vor überzeugt, dass wir das hinkriegen. Irgendwann ist die Geduld zu Ende gegangen“. Trotzdem hofft der 41-Jährige, dass die Königsblauen noch die Rettung schaffen: „Ich wünsche Schalke den Klassenerhalt. Die Fans und Mitarbeiter hätten es verdient, dass Schalke in der nächsten Saison 1. Liga spielt.“

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.